Notfall an Kölner Seilbahn - etwa 100 Gäste müssen gerettet werden

+

Köln - Die Kölner Feuerwehr muss etwa 60 Fahrgäste aus den Gondeln der über den Rhein führenden Seilbahn in Sicherheit bringen. Nachdem sich das Fahrwerk einer Kabine verkeilt habe, sei eine Wiederaufnahme des Fahrbetriebs am Sonntag ausgeschlossen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Alle Insasssen müssten deshalb gerettet werden.

Von dem Not-Stopp der Kölner Seilbahn über dem Rhein sind deutlich weniger Fahrgäste betroffen als ursprünglich befürchtet. Die Feuerwehrleute und Höhenretter konnten bis zum Sonntagabend 60 Insassen aus 28 Kabinen in Sicherheit bringen, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. 

In den übrigen vier Kabinen könnten zusammen noch höchstens 16 Menschen sitzen, so dass die Gesamtzahl der zu rettenden Fahrgäste maximal bei 76 liegen werde. Ein Mann und eine schwangere Frau wurden leicht verletzt, sie hatten nach Feuerwehr-Angaben Kreislaufprobleme. 

"Wir bereiten uns grundsätzlich auf die Nacht vor", sagte der Feuerwehr-Sprecher. Man hoffe aber, die Rettungsaktion noch vor Einbruch der Dunkelheit beenden zu können. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare