NRW-SPD will Vorschlag für neuen Landesvorsitzenden machen

+
Hannelore Kraft war nach der Niederlage der SPD bei der Landtagswahl von ihren Parteiämtern zurückgetreten. Am Freitag will sich die NRW-SPD auf einen Vorschlag für einen neuen Landesvorsitzenden einigen.

Düsseldorf - Die Führung der nordrhein-westfälischen SPD will sich am Freitag auf einen Vorschlag für einen neuen Landesvorsitzenden einigen.

Präsidium und Landesvorstand hätten ihre ursprünglich für die kommende Wochen angesetzten Sitzungen vorgezogen, um über offene Personalfragen zu beraten, sagte ein Parteisprecher am Donnerstag. An den Sitzungen werde auch SPD-Chef Martin Schulz teilnehmen. 

Medienberichten zufolge gibt es in der SPD-Spitze bereits eine Einigung, dass der amtierende NRW-Verkehrsminister Michael Groschek als Nachfolger von Hannelore Kraft neuer Landesvorsitzender werden soll. 

Kraft war nach der Niederlage der SPD bei der Landtagswahl von ihren Parteiämtern zurückgetreten. Auch des Amt des Generalsekretärs des größten SPD-Landesverbands ist vakant, nachdem André Stinka am Freitag seinen Posten zur Verfügung gestellt hat.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.