Ermittler schließen Fremdverschulden aus

Toter in Ahlen: Pkw-Brand durch Verpuffung ausgelöst

+

Ahlen/Hamm - Eine Verpuffung war Auslöser für das verheerende Feuer in einem VW Caddy, bei dem am Sonntagvormittag am Rande des Ahlener Kasernengeländes ein 65-jähriger Hammer ums Leben kam.

Das ist das Ergebnis der Untersuchungen eines Brandsachverständigen, der das völlig zerstörte Auto in den letzten Tagen untersucht hatte. „Die Verpuffung entstand im Fahrzeug, vermutlich durch die Entzündung eines Luft-Benzin-Gemisches“, erklärte Martin Botzenhardt, Sprecher der Münsteraner Staatsanwaltschaft. Nach wie vor gebe es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen, auch ein technischer Defekt sei als Ursache für das Geschehene auszuschließen.

Wie hier auf WA.de berichtet, starb der 65-Jährige an den Folgen seiner schweren Verbrennungen. Offensichtlich handelte es sich um eine Verzweiflungstat, bei der er selbst die Verpuffung herbeiführte. Es ist davon auszugehen, dass die Staatsanwaltschaft Münster das Todesermittlungsverfahren in Kürze beenden wird.

Quelle: wa.de

Kommentare