Etwa 80 gewaltbereite Personen

Polizei verhindert Massenschlägerei in Leverkusen

+

Leverkusen - Ein Großaufgebot der Polizei hat am Dienstagabend offensichtlich eine verabredete Massenschlägerei in Leverkusen verhindert. Wie ein Polizeisprecher sagte, wurden bei Kontrollen verschiedener Gruppen in den Stadtteilen Rheindorf, Opladen und Wiesdorf auch Waffen sichergestellt.

Allein am Bahnhof Wiesdorf hätten Polizei und Bundespolizei am Dienstagabend etwa 80 gewaltbereite Personen in Schach halten müssen. Unter den Kontrollierten waren viele mit Migrationshintergrund, Details lagen zunächst nicht vor.

Die Gründe für die offensichtlich geplante Massenschlägerei sind laut Polizei noch unklar, aber nicht politischer Art. Erst am vergangenen Samstag waren mehrere Personen bei einer Schlägerei in Leverkusen verletzt worden.

Personalien aufgenommen

Die Polizei hatte sechs Personen in Gewahrsam genommen. Ob es einen Zusammenhang gibt, sei noch nicht ermittelt, hieß es am Mittwochmorgen. Insgesamt haben die Beamten am Dienstagabend die Personalien von etwa 100 Personen aufgenommen.

"Aus Gründen der Gefahrenabwehr wurden acht Personen vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen", sagte der Sprecher auf Anfrage. Die Polizei hatte einen Hinweis auf die beabsichtigte Prügelei bekommen und konnte daher mit starken Einsatzkräften vor Ort sein. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare