64-Jähriger in Mülheim festgenommen

Ätzende Schwefelsäure auf Nachbarin und Bekannten geschüttet

+

Mülheim - Mit ätzender Schwefelsäure soll in Mülheim ein 64-Jähriger bei einem Nachbarschaftsstreit eine 35 Jahre alte Frau und ihren Bekannten (29) verletzt haben. Die beiden kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei Essen am Dienstag berichtete. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Die Frau und der 64-Jährige leben im gleichen Mehrfamilienhaus. Der 29-Jährige kommt aus einem anderen Stadtteil. Der schon länger schwelende Konflikt soll sich am Montagabend zu einem handfesten Streit entwickelt haben. "Es kam zu Beleidigungen, möglicherweise auch zu Handgreiflichkeiten", sagte ein Polizeisprecher. 

Dann soll der 64-Jährige aus seiner Wohnung eine Flasche geholt haben und die Säure auf die Frau und den Mann geschüttet haben. Es sei nicht ausgeschlossen, dass beide an mehreren Stellen des Körpers, darunter auch im Gesicht, von der Säure getroffen wurden. 

In der Wohnung des Tatverdächtigen fand die Polizei später noch weitere Flaschen mit möglicherweise gefährlichem Inhalt. "Wir vermuten, dass er wusste, welche Wirkung die Säure hat", sagte der Sprecher. Worum es in dem Streit genau ging, wurde zunächst nicht bekannt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare