Lange Vollsperrung und Stau in Richtung Frankfurt / Sachschaden enorm

Schwerer Unfall auf der A45 bei Wilnsdorf: Zwei Verletzte

+

[Update 16.19 Uhr] Siegen - Bei einem Lkw-Unfall sind am Montag auf der Autobahn 45 zwei Personen verletzt worden. Ein Lastwagen geriet in einem Baustellenbereich zwischen Siegen-Süd und Wilnsdorf ins Schleudern, wie die Polizei mitteilte. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich vermutlich der Befestigungsbolzen der Zugdeichsel des Anhängers gelöst.

Der Fahrer eines Lkw-Gespanns - ein 41-Jähriger aus Arnsberg - war laut Polizei um 4.34 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Frankfurt unterwegs gewesen, als sich vermutlich der Befestigungsbolzen der Zugdeichsel des Anhängers löste.

"Der Anhänger begann zu Schlingern und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Er schleuderte so über die Fahrbahn des linken Fahrstreifens der Richtungsfahrbahn Frankfurt. Der Anhänger kam letztlich auf der Betonschutzwand zum Liegen. Teile des Anhängers ragten jedoch in den linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund hinein.

Der Fahrer eines Audis, ein 59-Jähriger aus Dillenburg, fuhr zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrtreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund. Hier kollidierte er mit dem, in den linken Fahrstreifen ragenden, Anhänger. Der Fahrer des Audis und sein 23-jähriger Beifahrer mussten mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Betonschutzwand und die Fahrbahnoberfläche wurden beschädigt", heißt es in einer Mitteilung der Polizei Dortmund.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge, sowie Reinigung und Ausbesserung der Fahrbahn, hätten die Richtungsfahrbahn Frankfurt und der linke Fahrstreifen der Richtung Dortmund bis 10 Uhr gesperrt werden müssen.

Hinter der Unfallstelle staute sich der Verkehr zeitweilig bis auf 12 Kilometer zurück. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 50.000 Euro. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.