NRW mit stark gestiegenen Steuereinnahmen ins Jahr gestartet

+
NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD)

Düsseldorf  - Gute Nachrichten für Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD): Das Land hat im Januar fast 270 Millionen Euro mehr Geld eingenommen als vor einem Jahr. Das war ein Steuerplus von 6,9 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro, wie aus einer Aufstellung des Finanzministeriums im Internet hervorgeht.

Für das gesamte Jahr kalkuliert Walter-Borjans mit einem Anstieg der Steuereinnahmen um 2,3 Prozent und einer Neuverschuldung von 1,6 Milliarden Euro. Er hat aber bereits angekündigt, die Etatplanungen noch einmal zu überprüfen. 

Im vergangenen Jahr war das Land überraschend ohne neue Schulden ausgekommen - zu ersten Mal seit 1973. Am stärksten trug im Januar die Umsatzsteuer zu den Einnahmen des Landes bei. Sie stieg um 6,5 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. 

Das Lohnsteuer-Aufkommen ging um 2,8 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro zurück. Erneut ein deutliches Plus gab es bei den Einnahmen aus der Grunderwerbssteuer. Sie steigen um gut 7 Prozent auf 262 Millionen Euro. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare