Kurz nach Mitternacht

Teenager (17) im Bahnhof Rheine von Güterzug am Bein verletzt

+

[Update 13.01 Uhr] Rheine - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde nach Angaben der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin gegen 0.35 Uhr ein 17-Jähriger aus Neuenkirchen im Bahnhof Rheine von einem durchfahrenden Güterzug am linken Bein erfasst und verletzt. Eine Begleiterin des jungen Mannes musste den Unfall mitansehen und erlitt einen Schock.

Der Teenager hatte nach Erkenntnissen und Landes- und Bundespolizei zusammen mit der Bekannten, deren Alter in einer Pressemitteilung nicht genannt wurde, am Ende der unbeleuchteten Bahnsteigkante von Gleise 4 gesessen und die Beine in den Gleisbereich baumeln lassen.

"Als der durchfahrende Güterzug von Salzbergen nach Osnabrück diese Stelle passierte, konnte die Begleiterin ihre Beine rechtzeitig aus dem Gleis- und somit aus dem Gefahrenbereich bringen, der Jugendliche konnte nur sein rechtes Bein aus dem Gleisbereich ziehen. Das linke Bein wurde durch den Zug getroffen und verletzt. Die Begleiterin erlitt einen Schock", hieß es seitens der Bundespolizei weiter.

Ein Sprecher sagte am Donnerstagmittag, dass das linke Bein des 17-Jährigen habe gerettet werden können. Er sagte aber auch, dass sich die Teenager leichtsinnig in Lebensgefahr gebracht hätten.

Beide seien durch Rettungskräfte versorgt und einem Krankenhaus in Rheine zugeführt worden. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare