Ursache unklar

Tödlicher Unfall bei einer Motorradtour auf der Autobahn 45 bei Witten

+

Dortmund - Eine Gruppe aus vier Männern befuhr mit ihren Motorrädern die Autobahn A45 in Richtung Frankfurt, als es in Höhe des Autobahnkreuzes Witten zu einem schweren Unfall kam. Einer der Männer stürzte mit seinem Motorrad und verunglückte dadurch so unglücklich, dass er zu Tode kam.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Mann aus Recklinghausen in einem Verbund von drei weiteren Motorradfahrern auf der Autobahn in Richtung Frankfurt. Gegen 17.05 Uhr prallte er aus bislang ungeklärter Ursache auf das Heck seines Vordermanns. Er verlor daraufhin die Kontrolle über das Motorrad, stürzte und rutschte gegen die rechte Leitplanke. 

Seine drei Begleiter stellten ihre Maschinen sofort ab, als sie den Unfall bemerkten und eilten zurück zu ihrem gestürzten Begleiter. Jedoch waren seine Verletzungen so schwer, dass der 48-Jährige unmittelbar an den Folgen verstarb. 

Zahlreiche Autofahrer hielten als Ersthelfer an. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab und betreuten die drei Begleiter des Verunfallten. 

Die Vollsperrung der Autobahn dauerte mehr als eine Stunde. Aufgrund der Belastung durch den Unfall brachten die Feuerwehrbeamten die drei Männer mit dem Betreuungsbus zu der nahegelegenen Feuerwache 4 in Dortmund-Hörde. 

Die für die psychosoziale Unterstützung eingesetzten Feuerwehrkräfte am Unfallort betreuten die Männer bis zu ihrer Abholung durch Angehörige auf der Feuerwache 4 weiter.

Die Ermittlung zur Unfallursache hat die Polizei übernommen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare