Tödliches Unfall-Drama auf der A1: Mann steigt aus Auto und wird von Lkw erfasst - Autobahn wieder frei

+
Symbolfoto

[Update, 21.56 Uhr] Auf der A1 hat es einen tödlichen Unfall gegeben. Nach ersten Informationen hielt ein Autofahrer auf dem Standstreifen an, stieg aus und lief auf die Fahrbahn. Ein Lkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger.

Hagen - Zu dem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Donnerstagabend gegen 18.50 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund - auf Höhe der Anschlussstelle Hagen-West. Die Autobahn war in Richtung Dortmund voll gesperrt. Zwischen Hagen-West und Hagen-Nord staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf bis zu acht Kilometer.

Gegen 18.50 Uhr wurde der Vorfall der Einsatzleitstelle der Polizei gemeldet. "Zeugenangaben zufolge soll ein Mann mit seinem Pkw auf dem Standstreifen angehalten haben und danach unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen sein", berichtet die zuständige Polizei Dortmund.

Ein in Richtung Dortmund fahrender Lkw-Fahrer konnte demnach nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger. Dieser wurde tödlich verletzt.

Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen ist suizidale Absicht bei dem Verstorbenen weiterhin nicht auszuschließen, heißt es. Die Ermittlungen dauern weiter an. 

Mitte 2017 war auf der A1 ebenfalls ein Fußgänger überfahren worden - auf Höhe Westhofener Kreuz. 

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn Suizide durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, beispielsweise bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Lesen Sie auch: 

Vollsperrung auf der A2: Sprinter fängt Feuer - Fahrbahn stark beschädigt

Verfolgungsjagd über 60 Kilometer - Autofahrer rammt Streifenwagen

Tanklaster-Anhänger auf A44 umgekippt - Sperrung in Richtung Kassel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare