Vier Fahrzeuge beteiligt

Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz: Pkw touchiert Sattelzug

+
Mehrere Fahrzeuge stehen nach dem Unfall beschädigt am Straßenrand.

Unfall am Kamener Kreuz: Am Mittwochmorgen krachte es gegen 8.35 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Köln. Beteiligt waren ein Sattelzug sowie drei Pkw.

Kamen - Laut ersten Informationen der Polizei hatte ein Überholmanöver zu dem Unfall geführt. Ein 53 Jahre alter Mann aus Warendorf wechselte demnach in seinem VW von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen.

"Hierbei übersah er aus bislang ungeklärter Ursache offenbar den herannahenden Audi einer 27-Jährigen aus Lüdinghausen", erklärte die Polizei. Die Autos kollidierten miteinander. Danach drehte sich der Audi und touchierte dabei den Anhänger eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuges aus Belgien. 

"Der VW des 53-Jährigen wurde durch den Zusammenstoß zudem seitlich gegen den Chevrolet eines ebenfalls 53-Jährigen aus Dortmund geschoben", so die Polizei weiter. Der Vorfall ging insgesamt relativ glimpflich aus: Die 27-Jährige verletzte sich leicht, die restlichen Beteiligten blieben unverletzt. 

Es gab einen Rückstau von etwa 5 Kilometern im morgendlichen Berufsverkehr. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten die drei Fahrstreifen der Hauptfahrbahn bis etwa 9.40 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die beiden Beschleunigungsstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro. -eB

Lesen Sie auch:

Sprengstoff-Fund in Hemeraner Gartenhütte: Viele offene Fragen

A1 bei Holzwickede: Nur ein Fahrstreifen steht zur Verfügung

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare