Verkappter Dieb trifft schlechte Wahl

+
Symbolbild

Dortmund - Ein verkappter Autoaufbrecher hat in Dortmund die denkbar schlechteste Wahl getroffen...

In der Nacht zum Montag beobachteten Beamte einer Zivilstreife das verdächtige Verhalten des Mannes. Er rüttelte an Haus- und Autotüren. 

Die Polizisten stellten daraufhin ihren eigenen Wagen ab, einer der Beamten blieb auf dem Rücksitz, um den vermeintlichen Dieb weiter zu beobachten. Der änderte plötzlich seine Richtung, kam geradewegs auf den zivilen Polizeiwagen zu. Unterwegs rüttelte er an mehreren Autotüren.

Bei dem Polizeiauto hatte er Erfolg. er setzte sich auf den Beifahrersitz und griff nach dem Handy, das in der Mittelkonsole abgelegt war. Dumm nur, dass der Besitzer des Telefons auf der Rückbank saß... 

Als der Täter den Polizisten bemerkte, flüchtete er, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung festgenommen werden. 

Nach Angaben der Dortmunder Polizei handelt es sich um einen 33-Jährigen ohne festen Wohnsitz. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare