7.000 Euro Belohnung für entscheidenden Hinweis

Versuchter Doppelmord in Menden: Neue Erkenntnisse

+
Im Fall des versuchten Doppelmordes im Mendener Stadtteil Platte Heide gibt es neue Erkenntnisse.

Menden/Hagen - Eine Mordkommission der Polizei Hagen und die Staatsanwaltschaft Arnsberg ermitteln mit Hochdruck zu einem versuchten Doppelmord in Menden. Die Ermittler haben neue Erkenntnisse und bitten um weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

In der Nacht vom 24. auf den 25. November 2016 brachen zunächst unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Thüringenstraße im Mendener Ortsteil Platte Heide ein. Die Einbrecher trafen im Haus auf die beiden 84- jährigen Hauseigentümer. Es handelte sich um zumindest drei Täter, die mit erheblicher körperlicher Gewalt die Herausgabe eines Tresorschlüssels und von Wertgegenständen erzwangen. 

Die Einbrecher ließen ihre Opfer schwer verletzt, gefesselt und geknebelt im Haus zurück. Aufmerksame Nachbarn entdeckten die Eheleute nach rund 20 Stunden und riefen sofort Rettungskräfte herbei.Mittlerweile konnten Staatsanwaltschaft und Mordkommission einen Einbrecher identifizieren. Es handelt sich um den etwa 33- bis 35-jährigen Dragan Spajic. Spajic trat in der Vergangenheit auch unter anderen Personalien wie z. B. Martin Savic in Erscheinung. Nach ihm wird nun gefahndet. Wer kann Angaben zu Orten, an denen sich Spajic aufhielt oder aufhält, machen?

Nach Erkenntnissen der Ermittler benutzten die Einbrecher zur Öffnung von Gitterstäben einen großen Bolzenschneider. Außerdem hebelten sie mit einem Schraubendreher ein Fenster auf. Wer kann Hinweise auf das Werkzeug, insbesondere in der Nacht vom 24. auf den 25. November in Menden geben? Wurde entsprechendes Werkzeug im Großraum des Tatortes aufgefunden?

Wer kann Angaben zu Orten, an denen sich Spajic aufhielt oder aufhält, machen? Um das Fahndungsplakat im Vollformat zu sehen, klicken Sie bitte auf das Kreuz oben rechts.

Aus dem Einfamilienhaus wurden zwei scharfe Kurzwaffen samt etwa 50 Schuss Munition und zwei Schreckschusswaffen, ein fünfstelliger Bargeldbetrag, eine Münzsammlung, Schmuck und einige Uhren entwendet. Bei einer Uhr handelt es sich um eine sehr seltene Armbanduhr. Auf dem Ziffernblatt befindet sich als Motiv eine Zeichnung der Stadt Menden. Von dieser Uhr gibt es nur 100 Stück. Bei einer weiteren Uhr handelt es sich um eine schwarze Pilotenuhr der Marke Zeno, Automatik-Laufwerk mit Datumsanzeige. Die Rückseite ist aus Glas und ermöglicht so einen Blick auf die Mechanik. Die Uhr hat einen Wert von etwa 1.500 Euro.

Um die Uhr in ganzer Ansicht zu sehen, klicken Sie bitte oben rechts.

Die Polizei fragt: "Wo sind diese Uhren nach dem 25. November 2016 aufgetaucht oder zum Kauf angeboten worden?"

Im Rahmen der Ermittlungen rückte auch eine dreiköpfige Einbrecherbande bosnischer Herkunft in den Ermittlungsfokus. Mittlerweile konnte diesen Personen eine ganze Serie an Einbruchstaten zugeordnet werden. Im Rahmen der Festnahme war auffällig, dass die Einbrecher kein Tatwerkzeug bei sich hatten. Es ist nicht auszuschließen, dass eine Tasche, ein Rucksack oder ein anderes Behältnis mit Tatwerkzeug durch die Täter auf ihrer Flucht vor der Festnahme im Stadtbereich Menden entsorgt wurde.

Aufgrund der aktuellen Witterung und der noch nicht ganz grünen Vegetationsphase könnten entsprechende Gegenstände ggf. durch Spaziergänger festgestellt und ihnen lediglich keine weitergehende Bedeutung zugemessen worden sein. Wer kann Angaben zu entsprechenden Fundstücken im Ortsbereich Menden machen? Die Staatsanwaltschaft Arnsberg hat für Hinweise, die zur beweiserheblichen Überführung von Tätern des versuchten Doppelmordes führen, eine Summe von 5.000 Euro, ausgelobt. Privatleute haben diese Summe um 2.000 Euro auf insgesamt 7.000 Euro aufgestockt.

Quelle: wa.de

Kommentare