Gesamtschaden in Bergkamen im fünfstelligen Bereich

Autos und Wohnwagen ausgebrannt: Brandstiftung vermutet

+

[Update 13 Uhr] Bergkamen– Ein Brandstifter trieb in der Nacht zu Dienstag zwischen Gymnasium und Gesamtschule sein Unwesen. Zwei Autos und ein Wohnwagen gingen in Flammen auf, an mehreren Fahrzeugen wurde Brandbeschleuniger gefunden. Dass letztlich nicht mehr passiert ist, ist aufmerksamen Zeugen zu verdanken.

Gegen 0.15 Uhr hatte ein Mann auf dem Parkplatz an der Hubert-Biernat-Straße den Qualm an einem Fahrzeug wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Die Löschgruppe Weddinghofen rückte mit acht Mann aus – und bei Eintreffen schlugen die Flammen aus dem linken, hinteren Radkasten. 

Das Feuer selbst war schnell unter Kontrolle, doch als der Brandbeschleuniger entdeckt wurde, war schnell klar, dass es sich nicht um einen technischen Defekt handelte. Bei der folgenden Kriminaltechnischen Untersuchung stellte sich heraus, dass auch ein daneben abgestelltes Fahrzeug mit Brandbeschleuniger versetzt worden war.

Um 0.55 Uhr dann der nächste Einsatz: An der Fritz-Husemann-Straße standen ein Pkw sowie ein Wohnwagen in Flammen. Hier beschädigte das Feuer auch eine Hausfassade, doch immerhin blieb das Haus bewohnbar. Auch hier muss von Brandstiftung ausgegangenen werden.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein. „Die Kollegen haben zugleich aber auch mit der Wärmebildkamera nach weiteren Brandnestern gesucht“, erklärte Polizeisprecher Thomas Röwekamp. Zu weiteren Einsätzen musste die Feuerwehr jedoch nicht ausrücken.

Die Ermittlungen zur Identität des Brandstifter laufen.

Wer in der Nacht Verdächtiges bemerkt hat oder Angaben zu dem oder den möglichen Tätern machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Bergkamen unter der Rufnummer 02307-9217320 oder 9210.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare