Weltkriegsbombe: Verspätungen am Flughafen Köln/Bonn

+
Symbolbild

[Update] Köln - Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe ist der Flugverkehr am Airport Köln/Bonn am Freitag für 34 Minuten unterbrochen worden. Acht Maschinen seien deshalb verspätet gestartet und sieben später gelandet, teilte ein Airport-Sprecher mit.

Umleitungen zu anderen Flughäfen oder Streichungen von Flügen hätten vermieden werden können. Der Betrieb in den Terminals war von der Entschärfung nicht betroffen. Auch der Betrieb von Flughafenbahnhof, Fernbusbahnhof, Straßen und der Bahnverkehr war nicht eingeschränkt. 

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Tiefbauarbeiten auf einem Rollweg gefunden worden. Da dieser an der Grenze zum militärischen Teil des Flughafens liegt, wurden einige Bundeswehrmaschinen vorübergehend auf dem zivilen Teil des Airports abgestellt. Der Evakuierungsradius betrug 500 Meter rund um den Fundort. Wohnungen mussten nicht geräumt werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare