Archiv – Politik

Syrien: Mehr als 100 Tote bei Armee-Einsätzen gegen Revolte

Syrien: Mehr als 100 Tote bei Armee-Einsätzen gegen Revolte

Damaskus/Beirut - Panzer rücken in die Hochburg des Widerstands gegen das Assad-Regime ein. Augenzeugen sprechen von einem Blutbad. Die Führung in Damaskus unternimmt einen weiteren Anlauf, die Proteste brutal zu ersticken.
Syrien: Mehr als 100 Tote bei Armee-Einsätzen gegen Revolte
Mubarak-Prozess in Kairoer Polizeiakademie

Mubarak-Prozess in Kairoer Polizeiakademie

Kairo - Dem ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak soll nun der Prozess in der Polizeiakademie am Nordrand von Kairo gemacht werden. Damit ist man von früheren Plänen abgewichen.
Mubarak-Prozess in Kairoer Polizeiakademie
Syrische Armee marschiert in Hama ein -62 Tote

Syrische Armee marschiert in Hama ein -62 Tote

Damaskus/Beirut - Neues Blutvergießen in Syrien: Das Regime von Präsident Baschar al-Assad will vor Beginn des Fastenmonats Ramadan reinen Tisch machen und schickt seine Panzer in die Widerstandshochburg Hama.
Syrische Armee marschiert in Hama ein -62 Tote

Breivik hatte weitere Mordpläne - Opferzahl erhöht

Oslo - Eine Woche ist seit den Anschlägen in Norwegen vergangen. Die Opferzahl steht nun endgültig fest: 77 Menschen kamen ums Leben. Der Attentäter hatte wohl noch weitere Mordpläne - bei seinem Verbrechen stand er unter Drogen.
Breivik hatte weitere Mordpläne - Opferzahl erhöht

Schwere Niederlage für Berlusconi

Luxemburg - Der italienische Regierungschef und Medienunternehmer Silvio Berlusconi musste vor dem Europäischen Gerichtshof eine herbe Niederlage einstecken. Jetzt soll er mehrere Millionen zurückzahlen.
Schwere Niederlage für Berlusconi

So läuft der Prozess gegen Mubarak

Kairo - Ab dem 3. August muss sich der ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak vor Gericht verantworten. Jetzt wurden Details bekannt, wie der Prozess ablaufen wird.
So läuft der Prozess gegen Mubarak

Norwegen-Blutbad: Gabriel bringt Sarrazin ins Spiel

Berlin - Nach Einschätzung von Sigmar Gabriel hat eine fremdenfeindliche und nationale Stimmung in Europa die Attentate von Norwegen begünstigt. Ausdrücklich nennt der SPD-Chef den Namen Thilo Sarrazin.
Norwegen-Blutbad: Gabriel bringt Sarrazin ins Spiel

Muslime: Massaker Folge der Islamfeindlichkeit

Halle - Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hält das Massaker in Norwegen für eine Folge der wachsenden Islamfeindlichkeit in Europa.
Muslime: Massaker Folge der Islamfeindlichkeit

Mubarak will nichts mehr essen und trinken

Kairo - Der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak verweigert nach Angaben seines Arztes die Nahrungsaufnahme und wird möglicherweise bald intravenös ernährt.
Mubarak will nichts mehr essen und trinken

Verteidiger: Attentäter geisteskrank

Oslo - Sein Verteidiger hält ihn für unzurechnungsfähig. Ermittler scannen seine Kontakte in rechtsextremistische Kreise. Die Justiz prüft eine Anklage wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit.
Verteidiger: Attentäter geisteskrank

Hier spricht der Vater des Massenmörders im TV

Oslo - Der Vater des Massenmörders Anders Behring Breivik hat in einem Interview seine Fassungslosigkeit zum Ausdruck gebracht. Vom Sohn will er nichts mehr wissen: "Er hätte sich umbringen sollen, anstatt all diese Menschen zu töten."
Hier spricht der Vater des Massenmörders im TV

Nach Massenmord: Täter in vollständiger Isolation

Oslo - Norwegen trägt nach den beiden Anschlägen Trauer. Hunderttausende gedachten der Opfer. Der Attentäter zeigt keine Reue. Im Gefängnis ist er in völliger Isolation. Die Polizei will die Namen der Toten publik machen.
Nach Massenmord: Täter in vollständiger Isolation

Hier grinst der Massenmörder

Oslo - Wie die Polizei am Montagabend bekannt gab, sind bei den Anschlägen am Freitag mit 76 Opfern deutlich weniger Menschen ums Leben gekommen. Der Attentäter soll jetzt auf seine Zurechnungsfähigkeit untersucht werden.
Hier grinst der Massenmörder

Keine Spur des Oslo-Attentäters nach Deutschland

Berlin - Die Anschläge von Oslo haben eine Debatte über Terror-Bekämpfung im Internet ausgelöst. Über die Sicherheitsgesetze will die Regierung jetzt aber nicht diskutieren.
Keine Spur des Oslo-Attentäters nach Deutschland

Syrien erlässt neues Parteiengesetz

Damaskus/Kairo - Unter dem Druck der Massenproteste gegen Präsident Baschar al-Assad hat die syrische Regierung ein neues Parteiengesetz erlassen.
Syrien erlässt neues Parteiengesetz

Norwegen steht still: Schweigeminute für Attentatsopfer

Oslo - Ein ganzes Land hält inne. Und trauert. Aber auch die Ermittlungen gegen den Attentäter von Norwegen gehen weiter. Der 32-Jährige tritt das erste Mal vor einen Richter - unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Norwegen steht still: Schweigeminute für Attentatsopfer

Polizei durchsucht Haus von Breiviks Vater

Cournanel/Frankreich - Jetzt ist auch die französische Polizei in die Ermittlungen zum Attentat in Norwegen involviert. Am Montagmorgen durchsuchten Ermittler das Haus des Vaters von Anders Behring Breivik in Südfrankreich.
Polizei durchsucht Haus von Breiviks Vater

Zu spätes Eingreifen - Polizei weist Kritik zurück

Oslo - Norwegens Polizei verteidigt sich gegen den Vorwurf eines zu späten Eingreifens bei dem Massaker auf der Insel Utøya. Dass es bis zum Eintreffen so lange dauerte, hatte auch mit unglücklichen Umständen zu tun.
Zu spätes Eingreifen - Polizei weist Kritik zurück

Politiker: Attentat auch in Deutschland möglich

Halle - Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, hält Attentate wie in Norwegen auch in Deutschland für möglich. Ein Terrorexperte spricht sogar von einer ersten Warnung für Deutschland.
Politiker: Attentat auch in Deutschland möglich

Stiefbruder von Mette-Marit unter Mordopfern

Oslo - Zu den Opfern des Massakers auf der Insel Utøya gehört auch ein Stiefbruder der norwegischen Prinzessin Mette-Marit. Der 51-Jährige, ein Polizist, wurde als einer der ersten erschossen.
Stiefbruder von Mette-Marit unter Mordopfern