Video aufgetaucht

"Eine aufs Maul" – Rosenheimer OB-Kandidat der AfD spricht über seine Gewalt gegen Migranten

Andreas Kohlberger kandidiert für die AfD als Rosenheimer Oberbürgermeister.

Andreas Kohlberger (AfD) will Oberbürgermeister von Rosenheim werden. Nun ist ein Video aufgetaucht, das ihn bei einer öffentlichen Veranstaltung zeigt. Er spricht offen davon, wie er Gewalt gegen Migranten anwende. Das hat ihm nun eine Strafanzeige eingebracht. 

Rosenheim – Wie verträgt sich eine Rede von AfD-Mitglied Andreas Kohlberger (50) mit dessen Ambition, bei der Kommunalwahl am 15. März Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim und damit ihr Repräsentant zu werden? Ein Youtube-Video zeigt eine delikate Aussage des Kandidaten. Menschen mit Migrationsgeschichte, die sich „wie die Sau“ aufführen, müsse man die Grenzen aufzuzeigen.

Kohlberger: "Weil mit Reden lernen sie es nicht"

Der Rosenheimer Stadtrat Abuzar Erdogan (SPD) hat am Dienstag aufgrund des Videos nach eigener Aussage bei der Staatsanwaltschaft Traunstein Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt.

Das Video zeigt Kohlberger, wie er über "Nicht so lange hier Lebende" spricht, die sich "bei uns aufführen wie die Sau". Zuerst sagt er, dass man mit körperlicher Gewalt nicht weiterkomme. Dann aber: "Wenn ich von so einem Deppen blöd angemacht werde, dann zeig' ich ihm, wo seine Grenzen sind." Und weiter: "Weil mit Reden lernen sie es nicht. Aber wenn ich dem eine, entschuldigen Sie den Ausdruck, eine aufs Maul geb‘, dann weiß er, was eine Grenze ist. Das hab' ich mein Leben lang so gemacht, und das werd' ich immer so machen.“

"AfD Watch" macht Video öffentlich

Das etwas mehr als eine Minuten lange Video mit der Aufnahme Kohlbergers stammt von einer öffentlichen AfD-Veranstaltung in Frasdorf vom 1. Juli 2018. Es wurde auf Youtube hochgeladen von einer Gruppe oder einer Einzelperson, die oder der sich selbst "AfD Watch" nennt.

In einer gemeinsamen Stellungnahme mit seinem Kreisvorsitzenden Andreas Winhart betont Kohlberger in einer Reaktion auf das Video: „Ich distanziere mich von jeglicher körperlicher Gewalt in der Politik. Wie dem Video zu entnehmen ist, handelte es sich um Erzählungen aus meiner Jugendzeit. Ferner äußerte ich, dass aggressiven Migranten Grenzen aufzuzeigen sind. Das halte ich im Rahmen der Zivilcourage weiter für geboten."

Der vorliegende Videoausschnitt verkürze zudem die gesamte Diskussion. Kohlberger behauptet, Hintergrund seiner Aussagen sei ein Übergriff auf ihn uns seine Familie beim Rosenheimer Sommerfest 2017. Den Steckbrief zum Oberbürgermeisterkandidaten der AfD in Rosenheim finden Sie bei ovb-online.de*.

Stadtrat Erdogan wirft Kohlberger "gelebte Definition von Rassismus" vor

Das Videomaterial mit den Aussagen Kohlbergers ist der Polizei bislang nicht bekannt, wie es von dort auf Anfrage der Redaktion heißt. Die Polizei verweist für eine rechtliche Bewertung an die Staatsanwaltschaft, die am Dienstag dazu noch nicht Stellung nehmen konnte.

Der Rosenheimer Stadtrat Erdogan sagt, wer eine gelebte Definition von Rassismus erhalten wolle, der solle das Video ansehen. Erdogan weiter: "Wer dann noch AfD wählt, der muss sich den Vorwurf desselbigen entgegenhalten lassen.“ Wie ovb-online.de* berichtet, beschäftigt der Fall des OB-Kandidaten der Rosenheimer AfD nun auch die Justiz.

*ovb-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion