Antrittsbesuch: Neue Landrätin von Emek Hefer zu Gast in Siegen 

+
Landrat Andreas Müller freut sich, seine neue Amtskollegin erstmals in Siegen-Wittgenstein begrüßen zu dürfen.

Siegerland. Die neue Landrätin von Emek Hefer, Dr. Galit Shaul, war erstmals zu Besuch in Siegen-Wittgenstein. Begleitet wurde sie von einer 13-köpfigen Delegation aus dem israelischen Partnerkreis, der unter anderem Verwaltungs- und Wirtschaftsvertreter angehörten.

Dr. Shaul wurde vor vier Monaten in ihr neues Amt gewählt. Die promovierte Kriminologin hat an der Universität Lugano in der Schweiz studiert und einen Master of Laws an der Universität Jerusalem erworben. In der Vergangenheit hatte die Mutter von drei Kindern bereits verschiedene öffentliche Ämter inne. Bei einem Empfang betonte Landrat Andreas Müller, dass die Partnerschaft zwischen Emek Hefer und Siegen-Wittgenstein auch nach fünf Jahrzehnten noch sehr lebendig sei: „Sie wird von vielen Menschen gelebt!“, so Müller. Dabei spiele für ihn der Jugendaustausch eine besonders wichtige Rolle: „Deshalb haben wir diesen in den letzten Jahren auch enorm ausgeweitet“.

Auch Dr. Galit Shaul ging in ihrer Rede ausführlich auf die Rolle der Jugend in der Partnerschaft und im gesellschaftlichen Leben beider Länder ein – die Jugend, die in nicht allzu weiter Zukunft einflussreiche Positionen in Deutschland und in Israel einnehmen werde: in der Verwaltung, in der Politik, in der Wirtschaft, in der Bildung. „Sie werden diejenigen sein, die die guten Beziehungen zwischen unseren Ländern bewahren und die Welt von morgen gestalten werden“, so Dr. Shaul. Das viertägige Besuchsprogramm der Gäste aus Emek Hefer hatte einen Schwerpunkt in den Bereichen Bildung, Medizin und Wirtschaft. So fanden unter anderem Besuche im neuen Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe Südwestfalen, im Berufskolleg Technik, in verschiedenen Industriegebieten und ein Gespräch mit dem Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen, Klaus Gräbener, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare