Aufzüge und Fußgängerbrücke am Siegener Hauptbahnhof sollen bis Ende Februar fertig sein 

Siegen. Für Laien sieht es schon seit vielen Wochen so aus, als ob die neuen Aufzüge und die Fußgängerbrücke am Siegener Hauptbahnhof fertig sind. Doch freigegeben sind sie noch immer nicht. Das wird sich aber bald ändern. 

„Gerade für Menschen mit Handicaps, Eltern mit Kinderwagen, Reisende mit großem Gepäck oder Radfahrer ist das eine enorme Belastung“, stellt Landrat Andreas Müller fest. Zuletzt hieß es, dass es noch bis zum Frühjahr dauern werde, bis die Aufzüge endlich genutzt werden können. Insbesondere weil sie noch aufwendig technisch abgenommen werden müssen. Zudem seien Restarbeiten erforderlich

Für den Landrat ist das mehr als ärgerlich und kaum mehr nachvollziehbar. Deshalb habe Andreas Müller sich als Vorsteher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) erneut an die Bahn gewandt, um auf eine Beschleunigung der Restarbeiten hinzuwirken. Nach einem Gespräch auf höchster Ebene kam jetzt die gute Nachricht von „DB Station & Service“. Die Bahnmanager haben einen neuen Zeitplan vorgelegt: Bis Ende Februar sollen die Aufzüge nun in Betrieb gehen! Dies teilte die Kreisverwaltung jetzt in einer Pressemitteilung mit. 

„Ich hoffe, dass dieser Zeitplan nun auch eingehalten wird“, so der Landrat vorsichtig optimistisch und betont: „Wir wollen Inklusion in allen Lebensbereichen verwirklichen. Da ist die Aufzugsanlage am Siegener Hauptbahnhof ein absolutes ‚Muss‘. Nur so gibt es überhaupt eine Chance, die Bahn als Verkehrsmittel attraktiv zu machen“, sagt Andreas Müller – und: „Ich freue mich, dass es jetzt offenbar wirklich nur noch wenige Wochen dauern wird, bis die Bahnreisenden in Siegen endlich diesen Service ganz selbstverständlich nutzen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare