Bahnübergang am Setzer Weg: Tanklaster von Güterzug erfasst - Lokfahrer leicht verletzt

Weidenau. Der Sachschaden nach dem Unfall dürfte sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen im hohen fünfstelligen Bereich bewegen. Denn nicht nur die E-Lok wurde im Führerhaus erheblich beschädigt, auch die Schrankenanlage am Bahnübergang „Setzer Weg“ ist völlig zerstört. Ebenso der Tanklaster des Lastzuges aus Heide. 

Gegen 10 Uhr am Mittwochmorgen passierte es: Der Tanklaster, beladen mit 28.000 Liter AdBlue (Harnstoff) überquerte den Bahnübergang „Setzer Weg", um zur Universität zu fahren. Beim Überfahren des Bahnübergangs schaukelte sich nach ersten Erkenntnissen die Flüssigkeit auf und der Tanklaster rutschte zurück auf die Bahngleise. Just in diesem Moment schlossen sich die Schranken. 

Alle Versuche des 59-jährigen Fahrers, den Tanklastzug von den Gleisen zu bekommen, schlugen fehl. Mit hohem Tempo donnerte dann der Güterzug heran. Zehn Eisenbahnwaggons mit einer Länge von rund 135 Meter beladen mit tonnenschweren Coils (Stahlrollen) kam aus Richtung Siegen in Fahrtrichtung Hagen. Der 46-jährige Lokomotivführer sah den Tanklaster auf dem Bahnübergang stehen, leitete eine Vollbremsung ein und warf sich im Führerhaus der Lok auf den Boden. Mit voller Wucht krachte die Lok in den hinteren Bereich des Tanklasters. Insgesamt 17.000 Liter des ungiftigen Harnstoffes liefen aus. Der Lokomotivführer wurde bei dem Zusammenprall verletzt. 

Da zunächst die Lage am Bahnübergang unklar war, wurden zahlreiche Feuerwehrangehörige sowie Rettungskräfte alarmiert. Auch die Polizei war mit zahlreichen Kräften vor Ort. Da sich der Unfall auf Bahngelände ereignet hatte, wurde die Bundespolizei hinzugezogen ebenso der Notfallmanager der Deutschen Bahn AG. Dieser sagte, dass die Bahnstrecke und auch der Bahnübergang den ganzen Tag gesperrt bleibten. Mit voller Wucht krachte der Güterzug beladen mit tonnenschweren Coils in den Tanklaster. Teile des Lasters hier im Bild die Schlauchabfüllanlage wurden abgerissen. Auch an der Lokomotive entstand hoher Sachschaden. Fahrgäste müssen zwischen Siegen und Kreuztal auf den ÖPNV ausweichen. Bitte auch Hinweise an den Bahnhöfen beachten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare