Filiale in der City Galerie bleibt bestehen

Handelskette streicht Stellen: Diese Filialen werden in der Region geschlossen

Siegen - 22 Filialen schließt Sport Voswinkel im Zuge der Sanierung in Eigenverwaltung. Am Wochenende wurden die betroffenen Mitarbeiter informiert. Welche Filialen es getroffen hat, gab das Unternehmen am Montagmorgen bekannt. 

Die Restrukturierungsmaßnahmen sehen die Beendigung der Mietverträge von 21 Filialen zum 31. Oktober 2019 vor. Neun ursprünglich ebenfalls zur Schließung vorgesehene Filialen kann Sport Voswinkel nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Vermietern fortführen. Schon am Freitag war bekanntgeworden, dass im Warenverteilzentrum in Bochum und in der Zentrale in Dortmund eine umfangreiche Reorganisation vorgesehen ist.

Von den Maßnahmen sind insgesamt 275 Arbeitsplätze betroffen.Die Geschäftsführung hat mit dem Betriebsrat einen Interessenausgleich und einen Sozialplan vereinbart und am Wochenende die Mitarbeiter über die Lage informiert.

Zum 31. Oktober 2019 beendet Sport Voswinkel die Mietverträge für die Filialen in Baunatal, Berlin (Schultheiss Quartier und Gesundbrunnen-Center), Bielefeld, Cuxhaven, Dietzenbach, Duisburg, Düsseldorf, Hagen, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Koblenz, Köln, Lübeck, Münster, Oldenburg, Recklinghausen, Stuttgart (Gerber und Milaneo) und Wiesbaden. Der Mietvertrag der Filiale in Wuppertal wird zum 31. März 2020 beendet. 

Das bedeutet auch: Die Filiale in der Siegener City Galerie ist von der Schließungsplänen nicht betroffen und gehört weiterhin zum dann 50 Shops umfassenden Filialnetz. 

Die Eigenverwaltung bietet Unternehmen einen rechtlichen Rahmen, um sich bei laufendem Geschäftsbetrieb in enger Abstimmung mit den Gläubigern neu aufzustellen. Im Unterschied zu einem regulären Insolvenzverfahren bleibt dabei die unternehmerische Verantwortung in den Händen der Geschäftsführung, die die Sanierung selbst steuert; bei Sport Voswinkel sind dies Anna-Lena Schulte-Angels und Marcus Neul. Ihnen zur Seite gestellt ist der Sanierungsexperte Dr. Lorenzo Matthaei von der Kanzlei Finkenhof Rechtsanwälte. 

In der Eigenverwaltung setzt das zuständige Amtsgericht keinen Insolvenzverwalter, sondern einen sogenannten Sachwalter ein. Dieser überwacht, ähnlich wie ein Aufsichtsrat, das Verfahren im Interesse der Gläubiger. Als Sachwalter wurde Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei White & Case bestellt. 

Das Insolvenzrecht erlaubt die Eigenverwaltung in Fällen, in denen Unternehmen bei wirtschaftlichen Engpässen frühzeitig selbst tätig werden können und ausreichend Handlungsspielraum für eine Lösung besteht. Beides ist bei Sport Voswinkel der Fall.

Ziel ist die Aufhebung des Verfahrens zum 31. Oktober 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare