Bestätigung kam gestern Abend: Noro-Viren auch im Weidenauer Marienheim

Weidenau. Erst das Haus St. Elisabeth in Netphen, jetzt das Marienheim an der Weidenauer Straße: Wie Dr. Christian Stoffers, Sprecher der Einrichtung, mitteilte, ist nun auch in der Weidenauer Pflegeeinrichtung das Noro-Virus aufgetreten. 

Mitte dieser Woche waren drei Verdachtsfälle aufgetreten. Eine Untersuchung der Proben hat nun den Noro-Verdacht bestätigt. Die Einrichtung hat das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein informiert. 

Im Zuge der Vorsichtsmaßnahmen werden die betroffenen Bereiche, in denen sich die erkrankten Personen aufhalten, abgeriegelt und speziell gereinigt. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Kreises wird die Einrichtung die Sicherheitsmaßnahmen fortführen, um die Infektionsgefahr für die anderen Bewohner, Besucher und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Denn gerade für geschwächte Menschen stelle das Virus eine Gefahr da. Stoffers kann aber jedoch auch schon Positives vermelden: "Einige der erkrankten Personen sind bereits wieder genesen". 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.