Knigge, Küche, Zimmerservice

Blick hinter die Kulissen beim „1. Tag des jungen Gastgewerbes“ in Siegen

+
Sieben regionale Ausbildungsbetriebe stellen sich beim „Tag des jungen Gastgewerbes“ im Cityhotel vor.

Siegen. Eine eigene „Ausbildungsmesse“ für das Gastgewerbe, das gab es in Siegen-Wittgenstein noch nicht. Dass das Gastgewerbe vielfältige Aufgabenbereiche und gute berufliche Perspektiven für den Nachwuchs bereithält, wollen nun sieben gastgewerbliche aus der Region zeigen. Sie haben sich zusammengeschlossen und ermöglichen Schüler am Montag, 27. Mai, von 10 bis 16 Uhr beim „1. Tag des jungen Gastgewerbes“ im Cityhotel Siegen einen Blick hinter die Kulissen.

Die Veranstaltung ist eingebettet in die Berufsfelderkundung der achten Klassen. Für viele kleinere Betriebe aus der Branche seien die sonst üblichen eintägigen Schülerpraktika zu aufwändig und organisatorisch schwer zu stemmen. Dennoch wollen die Ausbildungsbetriebe die Fachkräfte von morgen von sich überzeugen.

Deshalb ziehen die Betriebe nun beim „Tag des jungen Gastgewerbes“ an einem Strang. Zwischen 10 und 15 Uhr können Schüler bei einem „Erlebnisparcours“ in sieben verschiedene Aufgaben-Bereiche hineinschnuppern. Ein Einblick also unter anderem in den beruflichen Alltag von Restaurant- und Hotelfachkräfte, Hotelkaufleuten oder Köchen.

Bankett: Das Parkhotel Siegen informiert rund um den Bereich Bankett-Verkauf. Azubis des Betriebes informieren die Schüler aus erster Hand über die Anforderungen und Möglichkeiten bei der Organisation von großen Feiern samt Catering etc.

Küche: Das Team der Ginsberger Heide übernimmt den kulinarischen Teil und zeigt, wie kreativ der Beruf „Koch“ sein kann. Dabei dürfen sie ganz praktisch mitarbeiten – sie bereiten gemeinsam Häppchen zu.

Benimm-Kurs: „Wir müssen als Dienstleister vor allem immer aufmerksam, höflich und freundlich sein“, so Christian Klein-Wagner vom Gasthaus Klein. „Außerdem möchten wir zeigen, dass es nicht nur Messer und Gabel gibt, sondern noch mehr.“ Für den Workshop konnte der Gasthof die Benimm-Trainerin Lis Drosde gewinnen.

Service: Das Landhotel Doerr übernimmt den Bereich Service – auch hier werden Azubis mit dabei sein: „Ich denke, unsere Auszubildenden können das den jungen Menschen ganz anders vermitteln.“

Housekeeping: Das Cityhotel übernimmt im eigenen Haus natürlich den Bereich „Housekeeping“. Hier sei vor allem Diskretion gefragt, erklärt Hoteldirektorin Waltraud Müller, schließlich seien nicht nur Abreise-Zimmer zu reinigen und aufzuräumen, sondern auch solche Zimmer, in denen Gäste mehrere Tage wohnen. Was es hier alles zu beachten gibt und welche hygienische Vorgaben es gibt, darum geht es unter anderem bei dieser Station.

Rezeption: Die Anmeldung an der Rezeption ist meist der erste Eindruck des Gastes vom Hotel – und daher besonders wichtig. Mit der Pfeffermühle können die Schüler hier einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Bar: Thomas Kahmer und seine Frau Sandra Kahmer-Dach (Tommis Restaurant und Hotel Siegboot) übernehmen beim Tag des jungen Gastgewerbes die Bar und bereiten mit den Schülern alkoholfreie Cocktails zu.

Bewerbungstraining: Auch die Agentur für Arbeit ist am 27. Mai vor Ort und berät die Schüler in Sachen Bewerbung. Wer mag und hat, kann seine Bewerbungsunterlagen mitbringen und von den Profis checken lassen.

Gruppen mit je acht Schülern durchlaufen im Wechsel alle acht Stationen. Am Ende des Tages gibt es ein Zertifikat über die Teilnahme. 64 Schüler können sich anmelden, 30 Plätze sind bisher belegt. Von 15 bis 16 Uhr ist die Veranstaltung für alle interessierten Schüler, Lehrer, und Eltern geöffnet.

Schüler der achten Klassen können sich verbindlich über www.berufsfelderkundung-siwi.de unter dem Unternehmensnamen „DEHOGA“ anmelden. Die Zugangsdaten gibt es bei den Lehrern. Aber auch ältere Schüler können sich per E-Mail an siegen@dehoga-westfalen.de anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare