„BrüderBuschGedenkstätte im Krönchen gut aufgehoben“

Siegen. (pp) Morgen wird es eröffnet, das neue KrönchenCenter in der Siegener Oberstadt. Neben KulturSiegen, der Stadtbibliotek, Stadtarchiv und Volkshochschule ist dann auch die BrüderBuschGedenkstätte dort zu finden.

Zahlreiche neue Exponate - Konzerte und Vorträge geplant

Ihr neues Zuhause wird nach dem Umzug aus der Ornanienstraße dann in der dritten Etage des Gebäudes sein, in guter Nachbarschaft zum Stadtarchiv im selben Geschoss. „Es hätte keinen besseren Platz geben können“, freut sich Dr. Jürgen Schaarwächter vom Karlsruher Reger-Institut. „Die Gedenkstätte ist hier sehr gut aufgehoben.“

Das Institut beherbergt das BrüderBuschArchiv, als dessen Teil die Siegener Gedenkstätte in Zukunft fungiert. Der Umzug ins KrönchenCenter erfolgt vor allem aus Platztechnischen Gründen. „Außerdem sollte die Gedenkstätte raus aus ihrem Hinterstubendasein in der Oranienstraße“, begründet Bürgermeister Ulf Stötzel, der auch Vorsitzender des Freundeskreises der Buschbrüder ist, den Schritt in die Siegener Oberstadt.

Dort werden ab morgen zahlreiche Exponate zu sehen sein, die in der Oranienstraße noch nicht ausgestellt werden konnten. So gibt es zum Beispiel einige neue Fotografien, die aus dem Nachlass von Hedwig Busch stammen, und die diese Bilder aus dem Familienbereich nach ihrem Tod der Gedenkstätte zur Verfügung stellte. Auch aus dem bestehenden Archiv sind weitere Bilder aufbereitet worden, die nun besichtigt werden können.

Aber nicht nur auf neue Exponate können sich die Besucher der Gedenkstätte freuen. Es soll in Zukunft außerdem kleine Konzerte geben, bei denen die Musik der Brüder gespielt wird.

Diese Konzerte werden mit Vorträgen gewürzt, die von Mitgliedern des Reger-Instituts gehalten werden sollen.

Die Musik kann aber nicht nur auf den Konzerten gehört werden, es gibt auch ein großes Sammelsorium an Tonaufnahmen, die ebenfalls der Gedenkstätte zur Verfügung stehen. Diese Tonträger können allesamt gehört, teilweise sogar ausgeliehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare