Polizei sucht noch den Fahrer eines dunklen VWs

Brutaler Überfall auf eine junge Frau in Siegen: DNA-Fingerabdruck des Tatverdächtigen liegt vor

+

Siegen. In der Nacht zum 3. Juni kam es in Siegen gegen 3 Uhr im Bereich der Berliner Straße in Höhe des Amtsgerichts/der Staatsanwaltschaft zu einem brutalen Überfall auf eine 17-jährige Frau, wobei diese erhebliche Verletzungen davon trug.

Das Siegener Kriminalkommissariat 1 hat unverzüglich nach dem Vorfall intensive Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen nach dem noch flüchtigen Täter eingeleitet.

Mit Unterstützung des Düsseldorfer Landeskriminalamtes wurde ein Phantombild des Tatverdächtigen erstellt und am 7. Juni  veröffentlicht. In diesem Kontext gingen bei der Polizei bereits mehrere Hinweise ein, denen die Ermittler der Kripo nun jeweils akribisch nachgehen. Auch im Bereich der kriminaltechnischen Untersuchungen sind die Ermittler nun schon einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Das sichergestellte DNA-Material konnte zwischenzeitlich von den Spezialisten des Landeskriminalamtes ausgewertet werden.

Ergebnis: Der DNA-Fingerabdruck des Täters liegt vor! Leider verlief ein Abgleich mit den bereits in der DNA-Analyse-Datei beim Bundeskriminalamt gespeicherten Personen negativ (d.h. eine Person mit diesem DNA-Muster ist dort noch nicht erfasst). Weiterhin sind die Ermittler auch noch auf der Suche nach weiteren Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Überfall sachdienliche Beobachtungen gemacht haben könnten.

Aktuell bittet die Polizei einen noch unbekannten Fahrer eines schwarzen oder dunkelblauen VW (Typ vermutlich Golf 5 oder Polo) sich als möglicher wichtiger Zeuge unter der Rufnummer 0271/7099-0 zu melden.

Dieses Fahrzeug stand in der Tatnacht für einen längeren Zeitraum in der Morleystraße in Fahrtrichtung Berliner Straße mit eingeschaltetem Licht und Blinker (rechts). Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer dieses VW gegen 3 Uhr in seinem Scheinwerferlicht den direkten Kontakt des Tatverdächtigen mit einer jungen Frau beobachtet haben könnte. Zur Erinnerung: Diese junge Frau hatte sich nachträglich bei der Polizei als wichtige Zeugin gemeldet. Sie war nur wenige Minuten vor dem eigentlichen Überfall auf das 17-jährige Opfer auch von dem Täter angesprochen worden. Dabei hatte dieser unter einem Vorwand versucht, die junge Frau in den Bereich der Sieg zu locken. Von daher könnte dieser noch unbekannte VW-Fahrer ggf. äußerst wichtige Beobachtungen gemacht haben, die den Ermittlern entscheidend weiter helfen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.