46-Jähriger Kirchener festgenommen

Bundespolizei erwischt Mann mit Cannabis - Verfolgungsjagd durch Siegen

+

Siegen. Bundespolizisten kontrollierten am Freitagmorgen am Siegener Bahnhof einen Mann. Während des kurzen Gesprächs bewegte sich der Mann plötzlich auf sein Fahrrad zu. Die Beamten wollten die Flucht mit dem Fahrrad verhindern, wurden jedoch durch den 46-Jährigen angegriffen, sodass dieser zunächst fliehen konnte. Nach halbstündiger Verfolgung stellten die beiden Bundespolizisten den Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Grund für die Flucht waren vermutlich ca. 11 Gramm Cannabisblüten, die der Mann bei sich führte.

Am 9. November um 11 Uhr befragten die Beamten einen 46-jährigen Kirchener, ob er bereits wegen Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten war. Während der Kontrolle näherte er sich plötzlich seinem Fahrrad, um damit zu fliehen. Das ließen sich die Bundespolizisten nicht gefallen und hielten ihn fest. Er wehrte sich mit Händen und Füßen und ergriff schließlich zu Fuß die Flucht.

Zusammen mit der Landespolizei wurde der Flüchtige im Stadtgebiet gesucht. Um 11.30 Uhr nahmen die Bundespolizisten ihn schließlich auf einem nahegelegenen Parkplatz fest. Bei der Durchsuchung fanden sie ca. 11 Gramm Cannabisblüten auf.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen "Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte" und "Unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln" ein. Zu den Vorwürfen wollte sich der Mann nicht äußern.

Ein Beamter wurde durch den Angriff leicht verletzt, der 46-jährige klagte ebenfalls über Schmerzen im Bein, wollte sich jedoch nicht ärztlich versorgen lassen und wurde aufgrund fehlender Haftgründe entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare