"DD" kommt ins "MfG"

In der Vortragsreihe "Poetry@Rubens" ist am kommenden Mittwoch, 1. Februar, Diedrich Diederichsen zu Gast. Die öffentliche Lesung "Bohème - eine Compilation" beginnt um 20 Uhr im Siegener Museum für Gegenwartskunst.

Diedrich Diederichsen schreibt seit den 1970er Jahren eine musik-, kunst- und kulturkritische Prosa, deren Kriterien er selbst einmal so beschrieben hat: "Erstens Analytisches, das als Behauptung kommt, also nicht viel Zeit damit verschwendet, sich zu begründen, weil die Begründung eh implizit ist. Dann Emotionales, also das Nicht-Begründbare. Und drittens Informationen, die ausgeschlossen waren." Inzwischen Ordinarius an der Akademie der Bildenden Künste Wien, hat er unlängst seine große Gegenwartsdiagnose "Eigenblutdoping" (2008) vorgelegt; für 2012 ist ein Buch über "The Sopranos" angekündigt. Der Frage der Bohème widmet sich sein heoretisches und kritisches Werk von Anfang an und immer wieder. Genauer gesagt: nachdem der Siegener Literaturwissenschaftler Helmut Kreuzer 1968 sein im deutschsprachigen Wissenschaftsraum bis heute unübertroffenes Buch über die Bohème vorgelegt hat, ist "DD" hierzulande wohl der einzige kritische Intellektuelle, der die Bedeutung und die Problematik bohemischer Existenz- und Produktionsweisen kontinuierlich reflektiert hat. Im Rahmen von "Poetry@Rubens" präsentiert Diedrich Diederichsen der Bohème gewidmete Passagen seines Werks. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet sechs Euro, Karten sind unter anderem bei der Buchhandlung Mankel Muth erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare