Drei Verletzte: 24-jähriger Raser verursachte schweren Unfall auf der Schränke

Mit 300 PS und überhöhter Geschwindigkeit voll in den Gegenverkehr. Bilanz: Drei Schwerverletzte - darunter ein dreijähriges Kind.

Eiserfeld. Weil er vermutlich seinem Arbeitskollegen zeigen wollte, wie schnell sein 300 PS-starker VW-Golf ist, überholte am Montagabend der 24-jährige Fahrer gegen 20.55 Uhr seinen Kollegen auf der L 531 zwischen Eiserfeld und Neunkirchen in Fahrtrichtung Neunkirchen mit sehr hoher Geschwindigkeit.

Nur wenige hundert Meter vor dem Waldhaus Schränke geriet der 24-jährige dann mit seinem aufgemotzten Pkw, den er am gleichen Tag noch durch den TÜV gebracht hatte und mit dem er mit Sommerreifen unterwegs war nach rechts auf den Grünstreifen. Durch Gegenlenken stellte sich der Wagen quer, geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte mit der Beifahrerseite und mit voller Wucht in den BMW eines 30-jährigen Fahrers, der in Fahrtrichtung Eiserfeld unterwegs war. Der BMW drehte sich um 90 Grad und schleuderte anschließend in den Wald wo er noch gegen Bäume krachte. Der 24-jährige Unfallverursacher sowie der 30-jährige BMW-Fahrer, ebenso seine 3-jährige Tochter, die im Kindersitz saß wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von über 35.000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste die Feuerwehr Eisern anrücken. Die Landstraße zwischen Eiserfeld und der Schränke war für über eine Stunde voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare