„Zeit und Nerven investiert“

Ehrenamt gewürdigt: Feierstunde für Schiedsleute der Stadt Siegen

+
Susanne Hanke (3.v.l.) und Achim Bohn (6.v.l.) ehrte jetzt Bürgermeister Steffen Mues gemeinsam mit Richterin Susanne Kuschmann (Amtsgericht Siegen, l.) und Jürgen Otto (Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen, Bezirksvereinigung Siegen, 2.v.l.) im Kreise der Siegener Schiedsleute sowie Stadtrat Arne Fries (2.v.r.) und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen Abteilung Recht und Versicherungen.

Siegen – Ob bei Sachbeschädigung, Beleidigung oder Streitigkeiten unterschiedlichster Art – wer eine schnelle und unbürokratische Lösung im Streitfall sucht, kann sich an die Schiedsmänner und -frauen vor Ort wenden. Als ehrenamtliche Streitschlichter versuchen sie gemeinsam mit den entzweiten Parteien eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Auf der Ebene der Siegener Schiedsamtsbezirke stehen derzeit strukturelle und einhergehende personelle Veränderungen an: Nachdem der Rat der Stadt Siegen im vergangenen Dezember beschlossen hatte, die Anzahl der Bezirke zu verringern, wurden jetzt die Bezirke Eiserfeld V (Oberschelden und Gosenbach) sowie Eiserfeld III (Niederschelden) zu einem neuen Schiedsamtsbezirk „Eiserfeld II“ zusammengelegt. Infolge der Neuorganisation hat Achim Bohn, Schiedsmann in Niederschelden, Anfang April zusätzlich auch die Streitschlichtung in Oberschelden und Gosenbach übernommen. Susanne Hanke, die zehn Jahre lang die beiden Ortsteile betreut hat, ist mit dem Ende ihrer zweiten Amtszeit aus dem Schiedsamt ausgeschieden.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte Bürgermeister Steffen Mues jetzt Susanne Hanke für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz und Achim Bohn für seine Bereitschaft, seine Tätigkeit als Streitschlichter auszuweiten. „Sie haben viel Zeit und auch Nerven investiert, vor allem aber haben Sie eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung übernommen und stellen Ihre Kompetenzen in den Dienst Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger“, sagte Mues. Der Wertschätzung für den ehrenamtlichen Einsatz schlossen sich auch Susanne Kuschmann, weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Siegen, und Jürgen Otto, Vorsitzender der Bezirksvereinigung Siegen des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V., an. Die Gäste – darunter auch Stadtrat Arne Fries und weitere amtierende Siegener Schiedsleute – nutzten das Beisammensein für einen regen Austausch über ihre Erfahrungen bei der Streitschlichtung.

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann oder -frau interessiert, kann sich noch bis zum 9. August 2019 bei der Stadt Siegen auf die derzeit freie Stelle im Bezirk Siegen II (Seelbach, Trupbach und ein Teilbereich Alt-Siegens) bewerben.

Fragen zum Schiedsamt und zu den Bewerbungsvoraussetzungen beantwortet Renate Munsch, Abteilung Recht und Versicherungen, unter der Telefonnummer (0271) 404-3204 oder per E-Mail an r.munsch@siegen.de. Weitere Informationen finden Interessierte außerdem auf der städtischen Homepage www.siegen.de und unter www.schiedsamt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare