Auftakt musste abgesagt werden - Autorin Kirsten Boie erkrankt

Eine Stadt liest "Ein Sommer in Sommerby"- Projekt findet bereits zum 10. Mal statt 

+
Am Montag waren die Kinder der Nordschule zu Gast im Siegener Apollo-Theater. Hier las der Leiter des Jungen Apollo, Werner Hahn, ihnen aus dem Roman von Kirsten Boie vor.

Siegen. Eine Stadt ist wieder im Lesefieber: Zum mittlerweile 10. Mal steht in der Universitätsstadt Siegen im Rahmen des Stadt-Lese-Projekts „Eine Stadt liest ein Buch“ ein besonderer Kinderroman im Mittelpunkt.

Dabei hatte der runde Geburtstag unter keinen gutem Stern begonnen. Bereits in der letzten Woche sollte der offizielle Startschuss für die Aktion fallen, doch die Autorin musste krankheitsbedingt absagen.

Die Viert- und Fünftklässler lesen in diesem Jahr das Kinderbuch „Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie. Das Besondere: Jedes teilnehmende Kind bekommt ein eigenes Leseexemplar, das nach Absprache mit der Schule behalten werden kann oder in den Bestand der Schulbibliothek übergeht.

Zum Auftakt und zur Freude der jungen Zuhörer ist es Tradition, dass die renommierte Autorin selbst im Apollo-Theater aus ihrem Buch vorliest – dieser Termin musste leider ausfallen, wird aber auf jeden Fall nachgeholt, versprachen die Organisatoren.

„Ein Sommer in Sommerby“ ist ein spannender Jugendroman, der eine Fülle von Themen (wie die Digitalisierung) anspricht, die Kinder derzeit bewegen, ohne jedoch pädagogisch einzugreifen. Der erhobene Zeigefinger bleibt unten und genau das macht das Buch so interessant für Kinder und Jugendliche.

Dr. Jana Mikota vom Germanistischen Seminar der Universität Siegen hatte das Projekt vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben und in diesem Jahr freut sie sich besonders über die Buchauswahl. „Kirsten Boie ist nicht nur eine der bekanntesten und renommiertesten Kinderbuchautoren, sondern sie engagiert sich auch sehr in der Leseförderung von Kindern“, erzählt Mikota. Die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Böcking, die Bürgermeister Steffen Mues bei der Vorstellung der diesjährigen Aktion vertrat, gratulierte zum 10. Geburtstag und dankte den Verantwortlichen hinter dem Gemeinschaftsprojekt für die gelungene Kooperation und Vorbereitung. In diesem Jahr sei die Nchfrage besonders groß gewesen, so dass die Zahl der teilnehmenden Klassen von 10 auf 15 erhöht worden sei. Insgesamt nehmen 400 Schüler am Leseprojekt teil.

Die Sparkasse Siegen und die Bürgerstiftung Siegen ermöglichten die Finanzierung der rund 420 Buchexemplare. Ein Großteil der Kosten wurde zudem aus städtischen Haushaltsmitteln finanziert.

In dieser Woche werden ausgewählte Lesepaten den Schülern an besonderen Vorleseorten in der Stadt – unter anderem im Historischer Ratssaal, bei der Feuerwehr, im Tresorraum der Sparkasse Siegen, im Landgericht, in der Stadtbibliothek, bei der Kreispolizeibehörde oder in der Moschee Geisweid – aus dem Buch vorlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare