Stand bei SiegtalPur

Erschwernis für Fahrraddiebe: ADFC kodiert Fahrräder mit neuer Technik

+
Eine neue Form der Codierung von Fahrrädern bietet der ADFC Siegen-Wittgenstein an seinem Stand bei SiegtalPur an.

Siegen – In Deutschland wurden im letzten Jahr wieder fast 300.000 Fahrräder gestohlen. Auch wenn Siegen (noch) keine wirkliche Fahrradhochburg sei, ist der Fahrraddiebstahl auch in unserer Region ein Problem, teilt der ADFC Siegen/Wittgenstein in einer Presseinfo mit. Deshalb habe der Club nun ein modernes Nadelcodiergerät angeschafft. Mit diesem Gerät kann ein Rad einfach und schnell mit einem eindeutigen Code versehen werden. Dabei sei diese Codierung schonender als das früher übliche Gravieren der Rahmen.

„Der Code wird nur 0,1 bis 0,2 Millimeter tief in den Rahmen eingeschlagen. Dadurch wird die Stabilität des Rahmens praktisch nicht beeinträchtigt“ erklärt Jens Kremer von ADFC Siegen/Wittgenstein. Die Räder werden mit einem eindeutigen Code markiert, der sich unter anderem aus einem Stadtcode, einem Straßencode und der Hausnummer des Eigentümers zusammensetzt.

Mit diesem Code kann das Rad unabhängig von irgendwelchen Datenbanken eindeutig identifiziert und seinem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet werden. Weil die Codierung für die Polizei - und für die Fahrraddiebe - sofort erkennbar am Rahmen angebracht ist, ist der individuelle Code das beste Mittel um Fahrraddiebe abzuschrecken.

Codierte Fundräder können sofort dem Eigentümer zugeordnet werden

Selbst wenn sich der Dieb durch die Codierung nicht hat abschrecken lassen sei die Codierung noch hilfreich, so der ADFC in einer Presseinfo. Während uncodierte Fundräder nur zu einem Bruchteil dem Eigentümer zugeordnet werden können und deshalb häufig bei Versteigerungen landen, können codierte Fundräder sofort dem Eigentümer des Fahrrades zugeordnet werden.

Der ADFC codiert ab sofort Fahrräder und Zubehör wie E-Bike-Akkus und Fahrradanhänger bei öffentlichen Veranstaltungen sowie nach Vereinbarung. Die nächste Mal wird dieser Service von 11 bis 16 Uhr am Stand des ADFC bei Siegtal Pur auf der HTS in Siegen angeboten.

Wer nicht lange am Stand warten möchte, kann die notwendigen Formulare bereits vorab auf der Webseite des ADFC Siegen/Wittgenstein im Bereich „Service“ ausfüllen und dann ausgedruckt mitbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare