890 Bäume eingesammelt

Feuerwehr Eiserfeld spendet im 30. Jahr Erlös aus Weihnachtsbaum-Sammlung an Kindergärten

+
Die Sammelaktion der Feuerwehr Eiserfeld brachte wieder 1500 Euro für die örtlichen Kindergärten ein – Geschenke aus Holz gab’s auch.

Eiserfeld – 890 ausgediente Weihnachtsbäume hat die Eiserfelder Feuerwehr im Januar wieder eingesammelt – für den guten Zweck. Gegen eine kleine Spende der Bürger werden die Bäume mitgenommen und entsorgt. Bereits seit 30 Jahren organisiert der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Eiserfeld diese Sammelaktion zu Gunsten der Kindergärten im Ort.

„In diesem Jahr waren wir mit rund 50 Leuten unterwegs“, berichtete Maik Utsch vom Löschzug Eiserfeld. Darunter Kameraden der aktiven und der Jugendfeuerwehr, Mitglieder des Fördervereins und der Ehrenabteilung sowie Sponsoren. Zwar habe man mit 890 Bäumen weniger eingesammelt als in den Jahren zuvor (da waren es bis zu 1200 Bäume), „aber der Erlös ist trotzdem gleich geblieben“, so Utsch stolz. Auch viele Eiserfelder, die gar keinen Baum abzugeben hatten, spendeten für den guten Zweck. Die Aktion sei nach so langer Zeit „ein Selbstläufer“.

Und so überreichten Markus Denker (Löschzugführer und Maik Utsch (stellv. Löschzugführer) und Karl-Otto Stahl vom Förderverein am Mittwoch zusammen einigen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr jetzt im evangelischen Kindergarten in der Eiserntalstraße jeweils 300 Euro an die fünf Kindergärten (Eiserntalstraße, Wiedthal, Birkenweg, Nachtigallweg und Lindenstraße) in Eiserfeld. 

Wie in jedem Jahr gab es für jede Einrichtung ein ganz besonderes, handgefertigtes Andenken aus Holz von Karl-Otto Stahl. In diesem Jahr überreichte er fünf kunstvoll gestaltete Willkommens-Schilder aus heimischem Lärchenholz. In den vergangenen Jahren gab es unter anderem bereits das Stollen-Portal, den Steigerturm oder einen Grubenwagen aus Holz.

„Wir danken ganz herzlich für diese jährliche Gabe“, freute sich Beate Korn, Leiterin des gastgebenden Kindergartens. Einen großen Dank richtete sie auch an Karl-Otto Stahl, der sich immer so viel Mühe gebe, etwas Schönes für die Kindergärten zu gestalten.

„Wir haben auch eine Kleinigkeit von den Kindern anfertigen lassen. Als Zeichen der Wertschätzung und lieben Gruß an die Feuerwehr“, kündigte Korn an und überreichte den Kameraden ein von den Kindern gestaltetes Plakat fürs Feuerwehrgerätehaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare