Feuriges Stiftungsfest

Jede Menge Aktion boten die TuS-Mitglieder auf der Bühne der gut besuchten Weißtalhalle.

Zum 122. Stiftungsfest lud der TuS Kaan-Marienborn kürzlich in die Weißtalhalle ein. Die 1. Vorsitzende Kerstin Spill begrüßte viele Gäste und Aktive in der gut besetzten Weißtalhalle.

Die jüngsten Aktiven eröffneten mit gekonnten Übungen am Barren, unter der Leitung von Torsten Klein, die Feier, ehe die klassische Gruppe, Grupo del Flamenca, mit Frauen und Kindern auf der Bühne mit einem Tanz auf einen schönen Abend einstimmten.

Übungsleiter Martin Utsch begeisterte mit einer gemischten Kinderturngruppe, die ein Bodenturn-Medley zeigte. Asiatisches Flair kam auf, als die Taijiquan-Gruppe von Linda Zhou mit einem Fächertanz die chinesische Kampfkunst friedlich präsentierte.

"Feuer im Blut" hieß es, als die von Carmen Cedero-Jörs geleitete Latin-Dance Aerobic-Gruppe einen Salsa-Tanz vorführte. Heiß wurde es auch bei der Stepp-Choreographie der Mittwochsfrauen. Viel Spaß hatten die Mädchen der TuS-Jugend mit einem bunten Tanz. Moderator Wolfgang König schaffte es, dem Publikum im Laufe des Abends so manche Laola-Welle abzuverlangen und erfreute alle mit seinen spritzigen Kommentaren. Zwei Auftritte, von den Funken und der Prinzengarde des Käner Karneval Clubs rundeten das Programm ab. Auch Ehrungen standen an, die Silberne Vereinsnadel wurde verliehen an: Jutta Fleischhauer, Ria Lingen, Brunhilde Acker, Doris Klöckner und Erika Bitzer für 25-jährige Mitgliedschaft.

Die Goldene Vereinsnadel für 45 Jahre im Verein bekam Horst Kunze.

Eine besondere Ehrung erhielt Gerhard Burbach mit der Ehrenmitgliedschaft im TuS Kaan-Marienborn. Er hat sich durch seine turnerische Karriere, wo er auf Landesliga-Niveau turnte und aktive Mitarbeit im Vorstand, diese Ehrung redlich verdient gemacht. Nach der Tombola konnte noch getanzt werden bis in die späte Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare