Rauchmelder schützt vor Dachstuhlbrand

Flammen in Wohnhaus: Feuerwehr in Geisweid im Einsatz 

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl verhindern. Das Zimmer jedoch brannte vollständig aus.

Geisweid - „Nur durch die im Haus installierten Rauchmelder konnte großer Sachschaden und vielleicht auch Personenschäden verhindert werden“, sagte am Freitagabend der Einsatzleiter der Feuerwehr der Hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Siegen, nachdem die Einsatzkräfte in die Schießbergstraße nach Geisweid zu einem Dachstuhlbrand alarmiert wurden.

Gegen 19 Uhr war es in einem Wohnhaus in einem Zimmer im Dachgeschoss zu einem Feuer gekommen. Die Brand-Rauchmelder hatten angeschlagen und als ein Hausbewohner nachschaute stand das Zimmer schon in Vollbrand. 

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl verhindern, jedoch brannte das Zimmer vollständig aus. Während der Löscharbeiten musste die Polizei die Schießbergstraße komplett sperren. 

Vermutlich ist der Brand durch einen technischen Defekt an einer Computeranlage entstanden. Löschzüge- und Gruppen aus Geisweid, Sohlbach-Buchen, Setzen sowie Langeholdinghausen und Birlenbach waren vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare