Neuer Belag überall dort, wo Autos fahren dürfen

Flickenteppich adé: Siegener Kornmarkt wird saniert - Sperrung bis Ende Mai

+
Seit Jahren ist der Grauwackelbelag am Kornmarkt beschädigt. Jetzt wird großflächig saniert. 

Siegen. Die Schäden sind gravierend und bestehen schon seit Jahren. Der auf dem Kornmarkt im Jahr 2000 verlegte Grauwacke-Belag ist mittlerweile ein Flickenteppich. Zahlreiche Steine sind beschädigt, rissig und brüchig. Einige wurden ausgetauscht und die Löscher mit Asphalt verfüllt. Jetzt steht die Komplettsanierung an.

Warum das Pflaster so heftig beschädigt ist, erläutert Stadtbaurat Henrik Schumman bei einem Presse-Termin vor Ort. „Die Steine haben sich im Laufe der Jahre als nicht witterungsbeständig erwiesen. Außerdem können sie die Lasten des Autoverkehrs nicht aushalten“, so Schummann. Bereits drei Jahre nach der Verlegung hatte es erste Schäden gegeben.

Die Verlegung der Steine wurde damals mit Fördermitteln bezahlt. Die beinhaltet eine 20-jährige Zweckbindung, die erst im November 2020 endet. „Mit der Bezirksregierung ist aber jetzt vereinbart, dass die gleichwertige Nutzung Straße die notwendigen ästhetischen Ansprüche erfüllt, so dass keine Fördermittel zurückgezahlt werden müssen“, erläutert Schumann das Ergebnis der langwierigen Gespräche mit Arnsberg.

Die Sanierung hat am 1. April begonnen. Gearbeitet wird in zwei Baufeldern auf dem Kornmarkt und der Straße Kornmarkt in Richtung Altstadt.

Rund 900 Quadratmeter Fläche werden erneuert

Unterhalb des Rathauses wird die Straße Kornmarkt wieder sichtbar, denn in dem bislang schon am stärksten befahrbaren Bereich wird eine neue rund 100 Meter lange und sechs Meter breite Fahrspur in Richtung Altstadt angelegt. Insgesamt werden 900 Quadratmeter Fläche erneuert. „Eigentlich überall da, wo Autos fahren, wird ein farblich zu den Natursteinplatten passender witterungsbeständiger so genannter Possehl-Belag (wie auf der Oberstadt- und Siegbrücke) verlegt.

Erscheinungsbild und Strahlenmuster sollen erhalten bleiben

Das Erscheinungsbild des Platzes soll dabei erhalten bleiben. Darum wird auch im Possehl-Belag das bestehende Strahlenmuster beibehalten. Von einem Kreis auf dem oberen Kornmarkt aus erstrecken sich Streifen aus Sandsteinpflaster an alle Ränder. Wenn die Fahrrinne nun asphaltiert und mit dem Possehl-Belag beschichtet wird, werden die Strahlen in einer helleren, farblich an den Sandstein angelehnten Possehl-Variante nachgezogen.

Auch auf dem Marktplatz sind einzelne Grauwacke-Platten (etwa 30) beschädigt. Die werden nun mit Hilfe der noch erhaltenen Platten vom Kornmarkt ausgetauscht. Die Gesamtbaukosten für diese Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Für die Dauer der Arbeiten ist die Straße Kornmarkt voll gesperrt. Ende Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare