Geschwindigkeitskontrollen im Bereich von Schulwegen: Über 300 Fahrer waren zu schnell unterwegs

+

Siegerland. Kreisweit wurde in dieser Woche von Beamten der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein gezielte Geschwindigkeitskontrollen im Bereich von Schulwegen durchgeführt.

Gemessen wurde in Bad Berleburg im Stöppelsweg, in Siegen in der Rosterstraße und im Hubertusweg, in Geisweid in der Ruhrststraße, in Weidenau in der Glück-Auf-Straße und in der Engsbachstraße, in Niederschelden in der Höllenwaldstraße, in Hilchenbach in der Rothenberger Straße und in Dreis-Tiefenbach auf der Kreuztaler Straße sowie in Netphen auf der Lahnstraße.

Bei den Messstellen handelte es sich fast ausnahmslos um besonders schutzwürdige Zonen, in denen jeweils maximal Tempo 30 km/h gilt. Insgesamt wurden bei den Kontrollmaßnahmen jedoch über 300 Temposünder von der Polizei ertappt.

In Siegen im Hubertusweg wurde dabei ein Raser mit 59 km/h auf dem Tacho geblitzt, in Dreis-Tiefenbach auf der Kreuztaler Straße ein Autofahrer mit Tempo 57 und in Weidenau in der Glück-Auf-Straße ein Fahrer  mit 56 km/h. Alle ertappten Geschwindigkeitssünder müssen nun mit den üblichen unangenehmen Konsequenzen rechnen. Es drohen Verwarn- bzw. Bußgelder, Punkte in Flensburg, ggf. Fahrverbote.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei Kindern um die schwächsten Teilnehmer am Straßenverkehr handelt. Dies gilt in besonderem Maße für gerade erst eingeschulte Erstklässler. Sie müssen sich erst einmal mit den für sie noch ungewohnten Verhältnissen im Straßenverkehr vertraut machen. Sie bedürfen daher besonderen Schutzes und besonderer Rücksichtnahme anderer ("stärkerer", motorisierter) Verkehrsteilnehmer. Und ganz allgemein gilt ohnehin: Zu schnelles Fahren ist unverändert die Todesursache Nummer 1 auf unseren Straßen ist. Daher rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise und gibt zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können: Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare