Glück gehabt: Lkw schiebt Kleinwagen auf HTS vor sich her - niemand verletzt

Weidenau. Mächtig viel Glück hatten am Mittwochmittag ein 28-jähriger Kleinwagenfahrer sowie seine Beifahrerin auf der HTS als ein 38 Tonner den Kleinwagen rammte und rund 50 Meter vor sich her schob.

Der Kleinwagenfahrer befand sich auf der Abbiegespur zwischen der Auffahrt Geisweid und der Abfahrt Weidenau. Von hinten auf der mittleren Spur kam dann der Fahrer eines 38-Tonner Lastwagen, der einen Fahrbahnwechsel machte und dabei den Kleinwagen übersah. Von hinten gerammt, stellte sich der Pkw quer und wurde so rund 50 Meter über die Fahrbahn geschoben. „Zum Glück hatte sich bei dem Aufprall der Pkw nicht überschlagen denn das wäre böse ins Auge gegangen“, sagte der unfallaufnehmende Polizeibeamte. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden zwar von Rettungsassistenten der Feuerwehr untersucht, jedoch war für niemanden ein Krankenhaus-Aufenthalt notwendig. Außer einem gewaltigen Schrecken hatte keiner Verletzungen erlitten. Am Pkw entstand Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare