„Ein Ort der Begegnung“

Die Siegerlandhalle stellt ihr neues Programm vor 

Er kommt auch. Oliver Pocher ist am 15. November in Siegen zu Gast. 

Siegen. „Die Siegerlandhalle auf der Eintracht war und ist ein Ort der Begegnung von Menschen – das wird auch in Zukunft so bleiben“, so Bürgermeister Steffen Mues anlässlich 150 Jahre Stiftung Leonhard Gläser. Unter dem Aspekt der Begegnung ist auch das Herbstprogramm 2018 der Siegerlandhalle zu sehen, das jetzt in einer Auflage von 18.000 Exemplaren vorliegt.

Das Angebot, so versichert es das Hallen-Team in einer Pressemitteilung, ist breit gefächert – musikalisch wie kreativ, klassisch wie innovativ, lustig wie nachdenklich, herausfordernd wie entspannend. Und das alles nur mit einem Ziel: das Publikum zu unterhalten. Die Garde deutscher Comedians macht in diesem Herbst Halt in Siegen. Den Auftakt macht Herr Schröder (8. September), vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund. Faisal Kawusi meint am 11. Oktober: „Glaub nicht alles, was du denkst.“ 

In ihrem ersten Soloprogramm „#geschicktzerfickt“ erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe (3. November). Markus Krebs (8. November) behauptet dagegen in seinem neuen Programm: „Permanent Panne“, und Bülent Ceylan kümmert sich am 11. November in seinem mittlerweile 10. Programm um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit. Viele wichtige Fragen werden in seinem interaktiven Live-Programm zwischen Oliver Pocher und den Zuschauern (15. November) geklärt. 

Der Blonde aus Porz, Guido Cantz, steht seit 25 Jahren auf der Bühne und behauptet am 29. November: „Der Cantz, der kann’s einfach nicht lassen – sein Publikum zu begeistern.“ „Leben wir in einer Zeit, die so stressig und bekloppt ist, dass man mal ausrasten muss, um halbwegs gesund in der Birne zu bleiben?“, fragt Kaya Yanar am 30. November. Lachen für die Liebe fordert Katrin Bauerfeind (2. Dezember) und beschließt damit den Auftritts-Reigen der Comedians. Ausverkauft ist dagegen schon jetzt der Auftritt von Chris Tall am 28. September im Großen Saal. 

Was wäre ein Siegerlandhallen-Programm ohne Showtime? Khalid Bounouar, gebürtiger Aachener, der aus einer algerisch-marokkanischen Künstlerfamilie stammt, bringt am 16. Oktober einen Hauch von Las Vegas auf die Bühne. Das kölsche Lebensgefühl ins Siegerland transportieren am 13. September das erste Mal gemeinsam Cat Ballou und Kasalla in die Siegerlandhalle. Der Meister des hintersinnigen Humors, Hans-Joachim Heist, verspricht am 3. Dezember in der Bismarckhalle erneut einen Heinz-Erhardt-Abend der ganz besonderen Art. Schlagerhitparade (26. Oktober) u. a. mit Bernhard Brink und den Calimeros, John Lees‘ Barclay James Harvest (29. Oktober), die Rammstein-Tribute-Show Stahlzeit (3. November) und nach dem großen Erfolg beim Bürgerfest bittet Frau Höpker wieder zum Gesang (18. November). 

Grand Gala du Cirque (1. und 2. Dezember), Hundeprofi Nr. 1, Martin Rütter (5. Dezember) und erstmals „The Scottisch Music Parade“ (10. Dezember), die keltischen Zauber und schottische Lebensfreude mischen, sind im Herbst-Angebot enthalten, bevor die Höhner am 18. Dezember schon vorzeitig zur musikalischen Weihnacht bitten. Das älteste Blasorchester der niederländischen Streitkräfte, die Koninklijke Militaire Kapel „Johann Wilhelm Frisco“ und das Heeresmusikkorps Ulm bestreiten das zweite Benefizkonzert zugunsten des neuen Katholischen Hospizes auf der Eremitage (11. Oktober). 

Das CVJM-Posaunenfest zum 120-Jährigen des Kreisverbandes (31. Oktober), das Herbstkonzert des Siegener Blasorchesters (4. November) und die Gedenkfeier „Seele, vergiss nicht die Toten“ – 100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs mit dem Bach-Chor, der Philharmonie Südwestfalen und dem Jungen Theater (11. November) gehören zu Höhepunkten lokaler Prägung. Die 1. Siegerländer Dart Night (31. August), Kindertheater, Deutsche Meisterschaft im Natural Bodybuilding (20. Oktober), die Sixx Paxx Roxx Tour (12. November) runden mit Vorträgen und Messen das Herbstprogramm ab, bevor am 8. Dezember noch einmal die Musik im Vordergrund steht. Zum 36. Mal werden über 125 Deutsche Rock- & Pop-Preise an Nachwuchsmusikgruppen verliehen. 

Begegnungen ist das Thema und Begegnungen beschließen das Programm, wenn die Calvary Chapel Siegen am 24. Dezember zum Gottesdienst „Holy Night“ einlädt. Weitere Informationen unter www.siegerlandhalle.de. Eintrittskarten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Ticketshop der Siegerlandhalle, Tel.  0271/2330727.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare