Hochkarätiges Programm bei den Flugtagen in Schameder

Eine fliegende Legende ist die P-51 D Mustang.

Schameder. Schameder wird 700 und das wird mit einer Reihe an außergewöhnlichen Veranstaltungen gefeiert. Nach Silvesterparty, Festkommers, Sternwanderung und Stehendem Festzug wartet jetzt die letzte Veranstaltung auf die Besucher und die hat es in sich: Vom 31. August bis 1. September finden die Flugtage auf dem Flugplatz Schameder statt.

„Man muss ganz klar sagen, dass Flugtage in dieser Größenordnung so schnell nicht noch einmal stattfinden werden“, betont Philipp Dreisbach, Sprecher des Planungsausschusses. Auch Jan Schweitzer, 1. Vorsitzender des Flugsportvereins, bestätigt nochmal: „Aufgrund immer strengerer Auflagen kann man solch eine Veranstaltung als Verein allein nicht mehr bewältigen. Wir freuen uns daher umso mehr, dass die Dorfgemeinschaft mit der Idee, Flugtage wie früher zu veranstalten, auf uns zugekommen ist.“ Die letzten großen Flugtage fanden in den 80er Jahren statt, hier waren unter anderem die Red Arrows, das Flugteam der Royal Air Force, in Schameder zu Gast. Das Flugprogramm in diesem Jahr kann sich ebenfalls sehen lassen und verspricht eine großartige Flugshow für die Besucher.

In Kooperation von Dorfgemeinschaft und dem Flugsportverein wird die Veranstaltung auf die Beine gestellt. Über 180 Helfer werden bei den Flugtagen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Bei der Planung des fliegerischen Programms zeichnen sich besonders Mareike und Dieter Runte vom FSV verantwortlich, die namhafte Maschinen, Oldtimer und erstklassige Piloten verpflichten konnten: Eine fliegende Legende ist die P-51 D Mustang, mit Baujahr 1944 ein echter Oldtimer. Zudem findet nicht nur der größte Doppeldecker der Welt, die Antonov AN2 auch „Anna“ genannt, ihren Weg nach Schameder, sondern auch Fliegerlegende Walter Eichhorn mit seiner T-6, der bereits in einigen Kinofilmen mitwirken konnte. Spannender Synchronkunstflug wird von einer Siai Marchetti mit baugleichem Modell geboten, das AcroTeam Meschede wird mit seinen Pitts Formationskunstflug der Extraklasse präsentieren und Uwe Wendt mit seiner Extra 300L mit ordentlich Rauch Figuren in den Himmel zaubern.

Programm am 31. August ab 12 Uhr

Den Auftakt macht am Samstag das traditionelle FLY-IN des Aeroclubs NRW, das in diesem Jahr parallel zu den Flugtagen stattfindet. Dabei können die Besucher bei kühlen Getränken und kulinarischen Köstlichkeiten die eintreffenden Luftfahrzeuge der Mitglieder bestaunen sowie die Anflüge der teilnehmenden Showflugzeuge. Nach der Ankunft werden die Piloten dem Publikum Flugkunst vom Feinsten präsentieren und die Zuschauer mit kühnen Schrauben, Loopings, Formations- und Synchronflügen begeistern.

Fliegerball mit Live-Musik und Modell-Nachtflugshow 

Samstagabend findet ein großer Fliegerball im Hangar statt. Dafür konnte das Planungsteam die „JoJo Weber Band“ verpflichten, die mit Rock und Pop der vergangenen 40 Jahre für ordentlich Stimmung auf dem Flugplatz sorgen wird. Um ca. 21.30 Uhr wird den Gästen eine imposante Modell-Nachtflugshow mit Pyrotechnik und Bodenfeuerwerk geboten, bevor es die „JoJo Weber Band“ im Hangar zum zweiten Mal krachen lässt.

Am Sonntag erwartet die Besucher den ganzen Tag atemberaubende Flugshows mit historischen und modernen Maschinen. Neben den beeindruckenden Maschinen können sie sich außerdem auf das Fallschirmteam Skydive aus dem benachbarten Sauerland freuen. Abgerundet werden die Flugtage von einer großen Modellflugshow mit Flugzeug-Schlepp und 3D-Kunstflug. Des Weiteren können während der Veranstaltung viele einzigartige Flugzeuge am Boden besichtigt werden.

Wer selbst einmal Höhenluft schnuppern und die ganze Veranstaltung aus der Vogelperspektive betrachten möchte, hat an den Flugtagen die einmalige Gelegenheit dazu. Die Maschinen des Flugsportvereins Schameder und die Flugzeuge RYAN PT22, Stieglitz FW 44, Broussard sowie Gyro-Copter und Helikopter Robinson R44 warten am gesamten Veranstaltungswochenende darauf, zu einem Rundflug abzuheben.

Attraktionen für die ganze Familie 

Selbstverständlich wurde auch an die kleinen Besucher gedacht und ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. So können sich die Kinder auf dem angeschlossenen Abenteuerspielplatz und zwei Hüpfburgen austoben, sich beim Kinderschminken in einen Schmetterling oder Drachen verwandeln oder im Segelflugsimulator in die Rolle eines waschechten Piloten schlüpfen.

Dass der Eintritt bei solch einem hochkarätigen Programm nicht kostenfrei sein kann, dürfte wohl jedem klar sein. Trotzdem hat der Planungsausschuss bei der Gestaltung der Eintrittspreise insbesondere wieder an die Familien gedacht, denn der Eintritt bis 16 Jahren ist frei. Am Samstag kostet der Eintritt sechs Euro (inklusive Fliegerball und Modell-Nachtflugshow am Abend) und am Sonntag zwölf Euro. Für beide Tage kostet der Eintritt 15 Euro.

Kostenfreie Parkplätze stehen in ausreichender Menge direkt am Veranstaltungsgelände auf der Birkefehler Höhe zur Verfügung. Ebenso kann im angrenzenden Industriegebiet bei der Firma Dekor geparkt werden, die freundlicherweise ihre Parkplätze zur Verfügung stellt. Alle Parkmöglichkeiten sind entsprechend ausgeschildert.

Bezahlen mit dem Dorftaler 

Die offizielle Währung während des gesamten Jubiläumsjahres ist der Dorftaler. Die Dorftaler sind natürlich auch bei den Flugtagen gültig und können für sämtliche Speisen und Getränke eingelöst werden.

Das komplette Programm und weitere Details finden Interessierte unter https://www.schameder.de/flugtage-maschinen-und-piloten/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare