Benefizkonzert in der Bismackhalle Weidenau 

„Hörgerät“ und „Teenitus“ rockten gemeinsam für das Marien Hospiz auf der Eremitage 

+
19 neue Songs hat „Hörgerät“ für dieses Jahr in ihr neues Bühnenprogramm aufgenommen. Einen Vorgeschmack gaben sie jetzt in der gut gefüllten Bismarckhalle.

Weidenau. „Rocken auf Deutsch“ ist der eigentliche Slogan der heimischen Band „Hörgerät“. Am Freitagabend (12. April) in der gut gefüllten Bismarckhalle lautete das Motto  „Rocken für den guten Zweck“.

Gleich zwei Bands spielten  für das vor zwölf Monaten auf der Eremitage eröffnete Marien Hospiz. Denn Spenden sind in der täglichen Arbeit enorm wichtig. Umso glücklicher waren Hospizleiterin Juliane Schneider und die Helfer an diesem Abend, als nach und nach rund 300 Gäste den Weg in die Bismarckhalle gefunden hatten. 

Die Vorband „Teenitus“ spielte den Anheizer und danach packte sich „Hörgerät“ die muntere Schar vor der Bühne. Frontmann Andy Link und seine musikalischen Mitstreiter rockten die Halle von der ersten bis zur letzten Minute. Zahlreiche  Musikgrößen gaben sich auf diese Weise auf der Bühne in Weidenau die Ehre und gaben gleichzeitig einen Vorgeschmack auf die kommende Saison der Coverband. 19 neue Songs, verriet Andy Link, seien mit auf die Setlist der kommenden Auftritte gekommen. Dem Weidenauer Publikum gefiel es jedenfalls.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare