Achtklässler aus Siegen-Wittgenstein können teilnehmen

Hotelluft schnuppern: „Tag des Gastgewerbes“ findet am 27. Mai statt

Achtklässler aus Siegen-Wittgenstein können am Tag des Gastgewerbes in die in Hotel- und Restaurantarbeit hineinschnuppern. Foto: Dehoga/Alois Müller

Siegerland. Hotels und Restaurants stehen für die besten Stunden unseres Lebens. Einen entscheidenden Beitrag dazu leisten die vielen Frauen und Männer, die in Hotels und Restaurants vor und hinter den Kulissen arbeiten, um die Gäste zu verwöhnen. In welchen interessanten Bereichen hier ausgebildet wird, können alle Achtklässler aus Siegen-Wittgenstein bald ganz praktisch am „Tag des jungen Gastgewerbes“ am Montag, 27. Mai, erfahren.

Denn dann lädt die Creme de la Creme des Gastgewerbes aus Siegen-Wittgenstein zu einem „Berufsfelderkundungstag“ in das Cityhotel in Siegen ein.

Mit dabei sind außerdem das Dorint Parkhotel Siegen, das Gasthaus Klein, das Hotel Ginsberger Heide, das Hotel Pfeffermühle, das Hotel Siegboot/Tommis Restaurant und das Landhotel Doerr. Zudem ist der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Partner bei der Ausrichtung dieses Events.

Maximal 64 Schüler haben die Chance an diesem vielseitigen „Berufsfelderkundungstag“ mit dabei zu sein.

Über Online-Datenbank anmelden

So dürfen sie sich zum Beispiel selbst einmal als Köche oder Barkeeper ausprobieren und die zubereiteten Speisen und Getränke auch selbst probieren oder auch die Rezeption kennenlernen.

Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und der IHK Siegen stehen beim „Tag des jungen Gastgewerbes“ vor Ort für Fragen zur Ausbildung, aber auch zu den Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Anmelden für den Schnuppertag in Gastronomie und Hotelerie kann man sich über die Online-Datenbank der Kommunalen Koordinierung des Kreises Siegen-Wittgenstein „Kein Abschluss ohne Anschluss – KAoA“ auf www.bfe-siwi.de oder unter Tel. 0271/3331472. Wer noch keine Zugangsdaten für das Online-Portal hat, bekommt diese bei seinem Klassenlehrer.

Auf dem Internetportal kann man sich auch über weitere Betriebe für „Schnuppertage“ informieren und anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare