Bereits zum 6. Mal:

Kurier-Weihnachtsaktion startet: Leser können wieder Geschenke für Wohnungslose abgeben

+
Mitarbeiter der Wohnungslosenhilfe packen den Transporter. Im vergangenen Jahr gaben die Kurier-Leser über 250 Päckchen ab. 

Siegen. Der Transporter wurde bis unters Dach mit Geschenken voll gepackt – doch selbst das reichte nicht aus. Die Resonanz der Kurier-Weihnachtsaktion für das Café Patchwork war im letzten Jahr erneut überwältigend. Und deshalb ist klar: Auch 2019 möchten wir unsere Leser aufrufen, Geschenke für wohnungslose Menschen zu packen – bereits zum sechsten Mal in Folge.

Siegen – Zahlreiche Anrufe unserer Leser in den letzten Wochen haben gezeigt, dass dies erneut die richtige Entscheidung ist. Viele haben bereits ihre Päckchen gepackt, um sie in der SiegerlandKurier- Geschäftsstelle abzugeben.

In rund sechs Wochen werden in tausenden Wohnungen und Häusern des Siegerlandes wieder Geschenke unterm Weihnachtsbaum liegen. Viele Menschen können das aber nicht genießen: Sie haben entweder keinen eigenen Wohnraum oder keine Familie, mit der sie feiern. Leser des SiegerlandKurier können diesen Menschen nun eine kleine Freude an Weihnachten machen. Gemeinsam mit der Diakonischen Wohnungslosenhilfe hat der SiegerlandKurier 2014 eine Benefizaktion ins Leben gerufen, die von allen Seiten hervorragend angenommen wird und sich zu einem „Selbstläufer“ entwickelt hat.

Weihnachtsfeier im Cafe Patchwork

Seit 6 Jahren veranstaltet die Wohnungslosenhilfe an Heiligabend eine kleine Weihnachtsfeier im Tagesaufenthalt der Einrichtung in Weidenau. Im Café Patchwork und in einem eigens aufgebauten beheizten Zelt im Innenhof treffen sich dort dann gut 100 Menschen. „Das sind Obdachlose, Haftentlassene, Suchtkranke oder einfach Rentner, die am Rande des Existenzminimums leben und keine Angehörige mehr haben“, berichtet Dirk Strauchmann, Teamleiter des Tagesaufenthalts der Wohnungslosenhilfe. „80 Prozent unserer Klienten kennen harmonische Weihnachtsfeste im Kreise der Familien. Und deshalb kommen bei vielen dann auch Erinnerungen hoch. Wenn dann noch klassische Weihnachtslieder gesungen werden, dann „stehen einigen die Tränen in den Augen“. 

Päckchen können bis zum 13. Dezember in der Kurier-Geschäftsstelle abgegeben werden

An Heiligabend wird diesen Menschen dann eine kleine Feier geboten: Es gibt ein Buffet, musikalische Unterhaltung und eine Andacht. Nur die Weihnachtsgeschenke fehlten – bis der SiegerlandKurier seine Benefizaktion ins Leben rief. Seitdem wechseln Geschenk-Päckchen im Café Patchwork den Besitzer und bescheren den Bedürftigen ein ganz besonderes Fest. Wer möchte, kann sein Geschenk auch mit einer Karte samt Kontaktadresse versehen. Aber auch eine anonyme Abgabe ist möglich. Das Team des SiegerlandKurier leitet alle Geschenke direkt an die Wohnungslosenhilfe weiter. Sie werden dann im Rahmen der Weihnachtsfeier verteilt. Sollte der Zuspruch der Leser genauso gut wie im letzten Jahr sein werden die Päckchen wieder an weitere Einrichtungen der Diakonischen Wohnungslosenhilfe weitergeleitet. Die Geschenke gehen dann auch wieder an Bewohner des geschützten und begleiteten Wohnens oder an die Besucher der Beratungsstellen wie Sucht- oder Arbeitlosenberatung.

Leser des SiegerlandKurier können Geschenke im Wert von bis zu zehn Euro in der Kurier-Geschäftsstelle, Leimbachstraße 179, Siegen, abgeben. Gefragt sind Dinge des täglichen Bedarfs, wie Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel, Süßigkeiten, Socken, jedoch kein Alkohol. Gerne können die Geschenke auch speziell für Männer oder Frauen gedacht sein. Letzter Abgabtermin: 13. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare