Vom Gelände der Marinekameradschaft aus ins kühle Nass

Schülerinnen und Schüler aus Siegen und Kreuztal setzten 1000 junge Lachse in die Sieg

Über 1000 Lachse setzten die Schüler in die Sieg ein.

Siegen.  Schüler des Gymnasiums Auf der Morgenröthe und der Grundschule an Dreslers Park aus Kreuztal setzten am Montagvormittag (13. Mai) rund 1000 junge Lachse vom Gelände der Marinekameradschaft Siegerland aus in die Sieg.

Unter dem Motto „Umwelt-Kampagne Mai 2019 – Der Lachs soll endlich bis nach Siegen kommen“ führt die Stiftung Wasserlauf NRW im Internationalen Jahr des Lachses vom 13. bis 16. Mai eine Auswilderungsaktion mit Schulklassen entlang der Sieg durch. Schüler von sieben Schulen aus dem Siegtal nehmen an dieser Aktion teil: aus Siegen, Wissen, Eitorf und Siegburg. Mit der Initiative will die Stiftung Wasserlauf NRW auf die Bedeutung der Sieg als eines der wichtigsten Programmgewässer für die Lachswiederansiedlung  aufmerksam machen. 

Für die Durchgängigkeit der Sieg wurde bereits viel erreicht, um dem Lachs wieder eine Heimat zu geben. Doch eine für Fische, insbesondere Wanderfische, frei durchwanderbare Sieg ist noch nicht erreicht. Denn noch immer gibt es Hindernisse, die dem Lachs das Aufwandern in Richtung Siegen erschweren – hin zu seiner dortigen „Kinderstube“. 

Dr. Frank Molls, Geschäftsführer der Stiftung Wasserlauf NRW, überreichte im Anschluss an die Aussetzaktion den Schülerinnen und Schülern als Dank jeweils eine Urkunde. Als Kooperationspartner  sind der Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V., das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz NRW; die Marinekameradschaft Siegerland, die Fischereigenossenschaft Siegen und Kreuztal, die Sieg Fischerei-Genossenschaft und die Sieg-Fischereigenossenschaft Rheinland-Pfalz mit im Boot. Als Dank erhielten die Schulen jeweils eine Urkunde überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare