149 Bewerbungen - NRW-Ministerium wählte 35 aus – Ziel: MINT-Förderung

Ministerium gibt bekannt: Realschule Am Oberen Schloss wird „Talentschule“

+

Siegen. Große Freude bei den 598 Schülerinnen und Schülern: Die Realschule Am Oberen Schloss – Ganztagsrealschule der Stadt Siegen ist als eine von 35 neuen „Talentschulen“ in Nordrhein-Westfalen ausgewählt worden.

Diese nehmen zum kommenden Schuljahr 2019/2020 erstmalig den Schulbetrieb auf. Das hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen am Freitag (1. Februar)  bekannt gegeben.

Dazu sagte Schulleiter Wieland Briel: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung der Landesregierung, weil wir darin eine Bestätigung unserer Arbeit sehen. Durch die Förderung können wir unseren pädagogischen Ansprüchen gerecht werden.“

Landesweit sind unter den 35 ausgewählten „Talentschulen“ alle Schulformen vertreten, darunter fünf Realschulen. Insgesamt 149 Schulen hatten sich im Vorfeld um die Teilnahme als Talentschule beim Ministerium für Schule und Bildung beworben. Der Schulversuch ist auf sechs Jahre angelegt und wird wissenschaftlich ausgewertet.

Ziel der Realschule Am Oberen Schloss ist es, die bisher bestehenden neigungsdifferenzierten MINT-Fächer an der Schule weiter auszubauen, unter anderem mit neuen Fächern wie Robotik oder Bionik. Schüler sollen auf breiter Ebene gefördert werden.

Für die Stadt Siegen freute sich Bürgermeister Steffen Mues über die Auszeichnung: „Mit einer Talentschule können wir das Profil unserer Stadt als ausgezeichneter Schulstandort weiter schärfen. Gut ausgebildete junge Leute im MINT-Bereich sind wiederum für unsere heimische Wirtschaft ein enormer Gewinn, die Schülerinnen und Schüler haben hervorragende Berufsperspektiven.“ Als „Talentschule“ wird im neuen Schuljahr ab Klasse 5 eine eigene „MINT-Fördersäule“ in der Realschule eingeführt, in der die Schüler sich je nach Neigung für ein Fach entscheiden können. Sie umfasst in der Erprobungsstufe – Klasse 5 und 6 – ein zusätzliches fachliches Angebot mit Grundlagen in den MINT-Bereichen. Neue Konzepte wird es beispielsweise auch im Bereich der Berufsorientierung geben, in Planung ist etwa eine interne Betriebsmesse. Festgelegte fächerübergreifende Projekte in den MINT-Fächern (etwa Informatik-Technik, Technik- Biologie, Biologie-Informatik) ab Klasse 7 unterstützen die unterrichtsbezogene, fächerübergreifende Teamentwicklung.

Im Rahmen des Schulversuchs Talentschule sind außerdem Kooperationen etwa mit dem Berufskolleg Technik, mit der Universität Siegen (MINT-Förderung), den Wirtschaftsjunioren oder dem Netzwerk „SCHULEWIRTSCHAFT“ sowie zahlreiche Kooperationen mit heimischen Unternehmen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare