Experimentieren, Basteln, Sägen

700 Kinder und Jugendliche forschen bei den MINT-Mitmachtagen 

+

Siegen. Experimentieren, Basteln, Schrauben, Sägen, Löten: Die die fünften MINT-Mitmachtage, organisiert vom Regionalen Bildungsbüro des Kreises Siegen-Wittgenstein, sind heute morgen (19. September) gestartet. 700 Kinder und Jugendliche – vom Kindergarten bis zur weiterführenden Schule – sind angemeldet und nutzen heute und morgen, jeweils von 9 bis 16 Uhr, die verschiedenen Forschungsangebote am Kreishaus.

Eröffnet wurden die Mitmachtage von Landrat Andreas Müller, der mit gutem Beispiel vorangehen und eine Rakete über eine Leine schicken sollte. Die wollte allerdings erst nicht so recht fliegen – am Ende klappte es dann aber doch. Danach verteilten sich die Schülergruppen auf die Zelte, um an eigenen Projekten und Experimenten zu arbeiten. Im Zelt des Technikmuseums zum Beispiel bauten die zweiten bis vierten Schulklassen Auto-Modelle aus alten Milchtüten, beim Gymnasium auf der Morgenröthe wurde Lego gebaut und die Uni Siegen zeigte den Schülern ab der fünften Klasse, wie man ein Fernrohr bastelt. 

Im Zelt des Schulamtes Siegen-Wittgenstein dreht sich alles um das technische Lernen mit Holz – beim Sägen und Feilen kamen die Schüler teilweise ganz schön ins Schwitzen. Einen LED-Regenbogen und Namensplaketten konnten die Schüler ab Klasse 5 im Zelt des Berufskolleg Technik herstellen und die Kleinsten erforschten bei den Klimawelten Hilchenbach Wildkräuter. Im Foyer des Kreishauses war zusätzlich eine „Miniphänomenta“ aufgebaut: Da galt es zum Beispiel auf dem Fahrrad zu strampeln und damit LED-Glühbirnen zum Leuchten zu bringen oder Flüssigkeit durch einen Schlauch zu pusten. An beiden Tagen tritt die Science Show AG des Gymnasiums Stift Keppel unter der Leitung von Maja Röder und Olaf Zeigan auf. 

Und so sieht das Ganze in Bildern aus:

MINT-Mitmachtage 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare