Riesiger Kran ragt in den Siegener Himmel

Neue Fußgängerbrücke vom Fischbacherberg zum Bahnhof nimmt Gestalt an

+

Siegen. Unübersehbar ist er, der riesige Kran, der seit vergangenem Samstag am Siegener Bahnhof steht.

In dieser Woche werden die Querungen und Treppenaufgänge der neuen Fußgängerbrücke, die vom Fischbacherberg über das Gleisbett hinweg zu den Bahnsteigen führen wird, auf die bereits stehenden Brückenpfeiler gehoben. Unter den neugierigen Blicken von vielen Schaulustigen lässt der meterhohe Kran die tonnenschweren Brückenteile, die vormontiert auf dem Busbereitstellungsplatz unterhalb der HTS liegen, über die Gleisen zu ihrer angedachten Position schweben. Ein Gewicht von bis zu 500 Tonnen kann er transportieren. 

Die Errichtung des Brückenrohbaus sei der „Kernbestandteil der Bahnhofsmodernisierung“, erklärte Günter Padt, Geschäftsführer des Zweckverbandes Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS), gegenüber dem SiegerlandKurier. Eigentlich sollten die Brückenteile schon im vergangenen Winter eingehoben werden, doch einige vorgefertigte Teile seien nicht rechtzeitig fertig geworden. Dies habe die Baumaßnahme verzögert, so Günter Padt. Die Errichtung des Brückenrohbaus wird noch bis Ende der Woche dauern. Deshalb ist die Bahnstrecke zwischen Siegen und Weidenau auch noch bis kommenden Sonntag (4 Uhr) für die Züge der Linien RE 16 und RB 91 gesperrt (wir berichteten). 

In den nächsten Monaten soll die Brücke dann ausgebaut werden, unter anderem mit Liften, die einen barrierefreien Zugang vom Fischbacherberg bis zu den Bahnsteigen gewährleisten. Bahnreisende sollen die neue Brücke ab dem Frühherbst nutzen können. Gleichzeitig wird die Unterführung im Bahnhof saniert. „Ich hoffe, dass die komplette Baumaßnahme bis Ende des Jahres abgeschlossen ist“, sagte Günter Padt.

Weitere Fotos von den Bauarbeiten gibt es in unserer Bildergalerie:

Bauarbeiten an der Fußgängerbrücke am Siegener Bahnhof

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare