Polizisten und Rettungskräfte am Wochenende gleich mehrfach angegriffen

Neunkirchen/Siegen. Ein aufmerksamer Passant hatte am Samstagabend (3. Februar) die Rettungsleitstelle angerufen und dort gemeldet, dass auf der Kölner Straße in Neunkirchen-Salchendorf ein offenbar Betrunkener liegt.

Als die daraufhin dorthin entsandte Rettungswagenbesatzung vor Ort eintraf, hatte sich der 58-Jährige zwischenzeitlich selbstständig wieder erhoben und torkelte neben und auch auf der Fahrbahn umher. Gegenüber den Rettungskräften reagierte er sofort aggressiv, beschimpfte sie übelst und schlug nach ihnen. Einmal mussten die Retter ihn sogar von der Fahrbahn reißen, weil er ansonsten von einem Fahrzeug überfahren worden wäre. Da der Mann immer aggressiver in seinen Attacken gegenüber den Rettungskräften wurde, musste er schließlich bis zum Eintreffen der ebenfalls alarmierten Polizei am Boden fixiert werden.

Aber auch Polizeibeamte wurden am Wochenende erneut bei der Vornahme von Amtshandlungen von aggressiven Störenfrieden angegriffen.

So im Rahmen eines Einsatzes am frühen Freitagabend am Siegener Bahnhof, als dort ein 19-jähriger Siegener aus einer Personengruppe heraus überprüft werden sollte. Zunächst ergriff der junge Mann die Flucht, dann versuchte er einen eingesetzten Beamten mittels eines gezielten Faustschlags anzugreifen. Der 19-Jährige wurde schließlich von der Polizei zu Boden gebracht und fixiert. Bei der anschließenden Überprüfung wurde eine geringe Menge Ecstasy bei ihm aufgefunden und sichergestellt.

Am Samstagabend leistete ein durchreisender 33-jähriger Mann einer eingesetzten Streifenwagenbesatzung Widerstand an einer Tankstelle an der Koblenzer Straße. Dort hatte der Mann zunächst offenbar diverse Sachen entwendet und dabei randaliert. Einen eingesetzten Polizeibeamten versuchte der 33-Jährige mittels Kopfstoß anzugreifen. Die Polizei musste schließlich Pfefferspray gegen den Mann einsetzen. Alsdann wurde er in Gewahrsam genommen und gefesselt zur Wache gebracht. Bei diesem Einsatz wurde ein Polizeibeamter verletzt.

Und schließlich leistete der Polizei noch ein 25-jähriger Mann in der Nacht zu Sonntag im Bereich der Siegener Bahnhofstraße körperlichen Widerstand. Im Rahmen eines anderweitigen Polizeieinsatzes war dem 25-Jährigen zunächst ein Platzverwies erteilt worden, dem er sich jedoch widersetzte. Nachdem er dann auch noch versuchte, die eingesetzten Polizisten zu schlagen, wurde auch dieser Störenfried zwecks Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare