Piepsender Rauchmelder im Hausmüll verursacht mitten in der Nacht Einsatz von Feuerwehr und Polizei

+
Bevor ein Rauchmelder entsorgt wird, sollte man zumindest die Batterie entfernen. 

Geisweid. Am frühen Dienstagmorgen (5. November) wurden Feuerwehr und Polizei gegen 1.20 Uhr nach Geisweid in die Heckenbergstraße gerufen. 

Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten einen schrill piepsenden Rauchmelder wahrgenommen. 85 Personen waren in dem Haus gemeldet. Feuerwehr und Polizei gingen davon aus, dass dort in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen war und sich schlafenden Bewohner in Gefahr befinden. Entsprechend wurden Einsatzkräfte entsandt. Eine Löschgruppe der Siegener Feuerwehr rückte aus sowie  zwei Streifenwagen der Polizei. Am Einsatzort war allerdings kein Feuer und auch keine Gefahr zu entdecken. Die Ursache des Piepens: Es war ein Rauchmelder mit eingelegter Batterie im Hausmüll entsorgt worden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare