Nacht im Gewahrsam verbracht

Randalierer wirft Glasflaschen vom Balkon - doppelter Polizeieinsatz

+
Symbolbild

Ein Randalierer hat in der Nacht zum Sonntag die Polizei in Geisweid auf Trab gehalten. Der alkoholisierte Mann warf Flaschen und Gegenstände von seinem Balkon.

Siegen - Gegen 1.30 Uhr wurden die Beamten der Wache Weidenau zum ersten Mal zu einer Ruhestörung nach Geisweid gerufen. Ein 38-Jähriger warf nach Polizeiangaben von seinem Balkon herunter Glasflaschen und andere Gegenstände auf die Straße. Dabei schrie er vor sich hin. 

Zuvor soll er bei fast allen Bewohner des Mehrfamilienhause geschellt haben, um überhaupt ins Haus zu gelangen. Die Beamten sprachen den Mann an - "und er verstand auch die Ansage, jetzt leise zu sein, sich zu benehmen und seinen Rausch in Ruhe auszuschlafen", heißt es im  ersten Teil des Berichts zur Nacht.

Leider hielt die Einsicht aber nur für eine Stunde. Dann wurden wurden die Beamten wieder zu dem Haus gerufen, weil der 38-Jährige wieder Flaschen vom Balkon warf und laut schrie. Die anderen Hausbewohner fanden keine Ruhe, sondern fegten sogar zum Teil die Scherben von der Straße. Diesmal machte der Mann allerdings die Wohnungstüre nicht auf - die Beamten öffneten sie gewaltsam. 

Um die Ruhestörung letztendlich zu unterbinden wurde der 38-Jährige mit zur Wache genommen. Dabei beleidigte, bespuckte und bedrohte er die Beamten. Die weitere Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare