Mit dem 415. Schuss erfolgreich

Robert Scheetz ist neuer Schützenkönig in Breitenbach

Die erfolgreichen Teilnehmer vom Königsschießen mit dem neuen Schützenkönig Robert Scheetz.

Breitenbach. Beim Formel 1 Rennen wird der Sieger mit teurem Champagner überschüttet, beim Schützenverein Rabenhain in Breitenbach musste es die billigere Version sein, denn hier wurde der neue Schützenkönig des Vereins,   Robert Scheet, nach dem entscheidenden Schuss mit Bier getauft. 

Am Samstagnachmittag traten zunächst  zwölf Schützinnen und Schützen an, um auf den von Gustav Kruczinna gebauten Vogel zu schießen. Siegens Bürgermeister Steffen Mues eröffnete das Schießen. In rascher Folge fielen die Insiginien. Gerd Lunaczek sicherte sich die Krone, das Zepter ging an Marek Dynowski und der Apfel durch Stefan Hellmann. 

Im Anschluss dauerte es etwas länger denn der Vogel zeigte sich äußerst zäh. Mit dem 206. Schuss, den Monika Dynowski abgab, fiel der linke Flügel. Den rechten Flügel holte sich mit dem  327. Schuss Michael Hellmann. 

Nachdem nun nur noch fünf Königsanwärter übrig waren, dauerte es bis zum 415. Schuss bis  Robert Scheetz als der neue Schützenkönig des Schützenvereins Rabenhain feststand. Nadja Büdenbender wählte er zur Königin. 

Das Schützenfest beginnt am kommenden Sonntag,14. Julo, um 10 Uhr, mit einer Kranzniederlegung auf dem Friedhof. Anschließend finden die Königskrönung und das Schützenfest beim Schützenhaus statt. Für gute musikalische Stimmung wird dann der Musikverein Niederfischbach sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare